Path:
Volume Oeffentlicher Anzeiger 3. September 1932

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1932 (Public Domain)

980 
mersdorf, Kartenblatt 3, Parzelle Nr. 1468/194, « der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder 
7 a 63 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 1014, einstweilige Einstellung des Verfahrens Berbei- 
Gebäudesteuerrolle Nr. 831, E>wohnhaus mit Hof- uführen, widrigenfalls für das Recht der Ver- 
raum, Nutzungswert 13 000,-- X. Der Einheits- Äeigerungserlös ;an die Stelle de3 versteigerten 
wert beträgt nach dem “Stande wo; 1.1.1931 = Gegenstandes tritt. 
140 900,-- RH. Die jährliche Friedensmiete be“ 7986 Am 27. Oktober 1932, '9 Uhr, an der Ge- 
trägt = 19 116,12 24. -- 14. R. 812. 82 -- richtöftelle, Neue Friedrichstr. Juf DI. Stot, 
Charlottenburg, den 26. August 1932. Zimmer Nr. 191/193, Hauptgang B, das in Berlin, 
Das Amtsgericht, Abt. 14. Veteranenstraße 23, belegene, im Grundbuch vom 
7284 Am 16. Januar 1933, 11,30 Uhr, an der Ge- Schörthauser Torbezirk, Band 81, Blatt Nr. 2424 
richtsstelle, Neue Friedrichstraße 13/14, DI. Sto&FR, (eingetragene Eigentümer am 10. August 1932, dem 
Hauptgang B, Zimmer Nr. 187/189, das in Berlin, Tage der Eintragung des Versteigerungsvermerks: 
Zeughofstraße 20, belegene, im Gruridbuche von der Kaufmann Josef Ka hn in Berlin-Charlottenburg 
Luisenstadt, Band 72, Blatt Nr. 3352 (eingetragene und Kaufmann Sigis mund in Berlin-Wilmers- 
Eigentümerin am 23. Februar 1932, dem Tage der dorf), eingetragene Grundstü>f a) Vorderwohn- 
Eintragung des Versteigerungsvermerks: Julius gebäude mit rechtem Seitenflügel und Hof, bd) Stall, 
Bornmann A. G. zu Berlin), eingetragene Remise und Abtritt links, e) Remise rechts, Ge- 
Grundstü>: 2a) Vorderwohnhaus mit linkem Seitenz markung Berlin, Kartenblatt 104, Parzelle 15,5 a 
flügel und 2 unterkellerten Höfen, b) Doppelquer- 18 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 3324, 
fabrifgebäude mit linkem Vor- und Rüdflügel, Nutungswert 11520 +, Gebäudesteuerrolly 
c) Bortierwohnhaus auf dem 2. Hofe rechts, Gemar- Nr. 3324. -- 150. K. 85. 32 - 
kung Berlin, Kartenblatt 47, Parzelle 1360/141, Berlin, den 24. August 1932. 
9 a 53 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 20 618, Das Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 150. 
Nutungswert 22340 X, Gebäudesteuerrolle 7287 Am 12. Dezember 1932, 9,30 Uhr, an der 
Nr. 3465. -- 87. K. 49. 32 -- Gerichtsftelle, Berlin-Lichterfelde, Ringstr. 19 
Berlin, den 26. August 1932. Zimmer 122, das im Grundbuch von Berlin-Lichter- 
Amtsögericht Berlin-Mitte, Abt. 87. felde, Band 12, Blatt 341, eingetragene Grundstück: 
7285 'Jn dem Verfahren zum Zwee der Zwangs- Gemarkung Berlin-Lichterfelde, Karxtenblatt 3, Par: 
versteigerung des in Berlin-Schöneberg, Bamberger zelle 1116/98, |E>wohnhaus mit Hausgarten Anna- 
Straße 15, belegenen, im Grundbuche von Berlin- straße 2 E>e Devrientweg, 13 :a 90 qm groß, 
Schöneberg, Band 80, Blatt Nr. 2702 auf den Nutzungswert 5800 X, Grundsteuerrolle Art. 341, 
Namen von Frau Chaja Gusinski, geb. Gins- Gebäudesteuerrolle Nr. 1440, Einheitswert (1928): 
burg, und deren Ehemann Kaufmann Samuel 63000 24. Der Versteigerungsvermerk ist am 
Gusin Ski, beide in Warschau, als Miteigentümer 16. September 1931 in das "Grundbuch eingetragen. 
je zur ideellen Hälfte eingetragenen Grundstü>s wird Als Eigentümer war damals der Vergolder Eugen 
die Terminsbestimmung vom 16. 8. 1932 (Termin Richte r eingetragen. --12.K. 143. 31 -- 
am 18. 10. 1932, 10,30 Uhr) dahin berichtigt, daß Berlin-Lichterfelde, den 19. August 1932. 
die Versteigerung nich t zum Zwee der Aufhebung Das Amtsgericht. 
der Gemeinschaft, sondern im Wege der II. Aufgebot. 
Zwangsvollstre>ung erfolgt. 5 7288 Aufgebot. 
Berlin-Schöneberg, den 26. August 1932. Frau Pauline Seebexger., geborene Heyder) 
Amtsgericht. -=- 10.K. 3. 32 -- in Nimber, Bayreuther Straße 11, hat Vegutrng 
Die nachstehend unter 'Nr. 7286 bis Nr. 7287 be- ren hemann, den verschollenen Kaufmann 
zeichneten Grundstücke sollen zu den dort angegebenen IJL2an3 Joseph Wilhelm Seeberger, "" 
; : Deutschland zuledt wohnhaft in Berlin-Halenjee, 
Zeiten und Orten zur Aufhebung der Gemeinschaft 9: 1 ; 4 
. we :.. Westfälische Str. 46, für tot zu erklären. Der bezeich“ 
versteigert werden. In jeder dieser Zwangsversteige | . n . 
Th, . ; ; : nete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens 1" 
rungssachen erlassen die unterzeichneten Gerichte r | 
L die Aufforderung, Rechte, soweit sie zur Zeit der dem auf den 10. März 1933, 12 Uhr, vor dem unter 
„Dit f 9, . ö zeichneten Gericht, Zimmer 222, anberaumten Auf: 
Eintragung des Versteigerungsvermerks aus vem gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todes“ 
Grundbuch nicht ersichtlich waren, spätestens im erflärung erfolgen wird ' An alle welche Auskunf! 
Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur 7%,> Eben und Tod des Verschollenen zu erteilen ver 
Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn der mögen, ergeht die Aufforderun ätestens im Auf: 
Antragsteller oder ein etwa beitretender Gläu- MEREN dem Gericht An 79 e zu machen 
biger aoiverspriht, glaubhaft zu machen, widrigen: : geld 13. F 26/32 4485 
falls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots ... it . 
nicht berücksichtigt und bei der Verteilung des Ver- = Sarlostenburg, den 5. Augus 1997 
“teigerungserlöses dem Anspruch eines etwa bei- : | 
tretenden Gläubigers und den übrigen Rechten III. Konkurse und BVergleichssaehen..:. | 
nachgeseßt werden, 7289 Über das Vermögen der offenen Handelsgesell- 
2. die Aufforderung an diejenigen, welche ein der schaft A. Treuberg & L. Fey in Berlin O M 
Versteigerung entgegenstehende3 Recht haben, vor , Schillingstr. 22, Großhandel mit Schnallen u"
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.