Path:

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1932 (Public Domain)

859 
traße 12, soll die einzige und zuglei ' t= ' ichtli i 
vi eiten Mots Rige iE Zugleich Schkasverke: A. Gerichtliche Angelegenheiten. 
) Umtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 152, niedergelegten 1 Zwangsversteigerungssachen. 
1, Berzeichnis sind dabei "ZH 106 178,29 Forde- Im Wege der Zwangsvollstrefung sollen die 
1, [ungen ohne Vorrecht zu berücsichtigen. Der zur wac<stehend unter Nr. 6394 bis Nr. 6403 be- 
i Begleihung der noch ausstehenden Masseschulden, zeichneten Grundstüke zu den dort angegebenen 
1) Massekosten und nichtbevorrechtigten Forderungen Zeiten versteigert werden. Jn jeder dieser Zwangs- 
-. »erfügbare Kassenbestand beträgt ZH 5346,29. versteigerungssa<ßen erlassen die unterzeichneten 
| Berlin, den 22. Juli 1932. Gerichte: 
| Der Konkursverwalter: Dr. Grünwald. 1. die Aufforderung, Rechte, soweit sie zux Zeit der 
i 3391 Konkurs8verfahren. Eintragung des Versteigerungsvermerk8 aus dem 
nN In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Grundbuche nicht ersichtlich waren, spätestens in 
Schneidermeisters Richard Tetzlaff, Berlin dem Versteigerungstermine vor der Aufforderung 
- ZW 68, Friedrichstr. 39, soll mit Genehmigung des zur Abgabe von Geboten anzumelden und, wenn 
Konkursgerichts die Schlußverteilung erfolgen. Der der Gläubiger widerspricht, glaubhaft zu machen 
verfügbare Massebestand beträgt 2-4 1264,83, wozu widrigenfalls die Rechte bei der Feststellung des 
1w<h die aufgelaufenen Zinsen treten. Davon gehen geringsten Gebots nicht berücsichtigt und bei der 
ab: das Honorar und die Auslagen des Konkurs- Verteilung des Versteigerungserlöses dem An- 
verwalters, die im Schlußtermin festgesebte Ver- spruche des Gläubigers und den übrigen Rechten 
gütung des Maupiperusihuse sowie die noch nicht nachgeseßt werden; 
osten. Zu berücksichti si : ions 
RM 22.815,07 micht uu htiate sichtigen sind 2. die Aufforderung an diejenigen, welche ein der 
Das Verzeicmis der zu bett fage nen Ft: Versteigerung entgegenstehendes Recht haben, 
ringen ist auf der Geschäftsstelle des A i vox der Erteilung des Zuschtags die: Aufhebun 
zungen if ! mt8gerihts oder einstweilioe Eini : 3 
rlin-Mitte, Abteilung 81, niedergelegt worden er einsiweilige Tinitellung des Verfahrens her“ 
Berlin-Friedenau, den 20. Juli 1932. ; eijuf hem, iengenjals fr a es 
a. m Richt" Fenkuräverwalter. Versteigerung ei0r an Stelle des versteigerten 
9992 onfursv 1 i ' 
R der Ratet She Fahren. 4. 3-die Aufforderung, shon zwei Wochen vor dem 
oE fee ! verstorbenen Oberz Termin eine genaue Berech der Ansprü 
oj jekretärs - Emil Frensc<he, Berlin-Neukölln, an Kapital pi 5 "“z nung der Ansprüche 
L ürknerstr. 31, soll die einzige und zugleich Sc<luß- 1, Zinsen und Kosten der Kimdigung 
verteilung erfolgen. Nach dem auf der Geschäftsstelle und der die Befriedigung aus dem Grundstüde 
des Amtsgerichts Neukölln, Abt. 24, niedergelegten beiordenden Rechtserio gung. nit Angabe des 
Verzeichnis sind hierbei zu berücksichtigen: a) Vor- pruchten Ranges shriftlik einzureichen oder 
ehtöforderungen * 1051,80, b) vorrechtslose Forde- zum Protokolle des Urkundsbeamten zu erklären. 
gen „11. Dex zu lei | ' 
reite neaiden Massekosten EE "Meichnug der noh I te R Sepiember 4982, 10 Uhr as E, 
igten Forderungen verfügbare Bestand beträgt i N “ ! > da in Bett: 
PE EEE TEER ALINE EROS RN: Zimmer Nr. 191/193, Hauptgang B, das in Berlin, 
; ] Bl vertei- Rost 4 i 3 
fang erhalten die Beteiligten nach Abhaltung des Roder Smi e Gegen inn enb vo 
M jein achricht. Eigentümerin am 12. Juni 1931, dem Tage der Ein- 
erlin N 4, Chausseestr. 7, den 25. Juli 1932. tragung des Versteigerungsvermerks: Holzver- 
7. M. Krönert, Konkursverwalter. wertungsgesellsc<aft Paul Lehman n mit ? be- 
3,93 Konkursverfahren. schränkter Haftung in Charlottenburg), eingetragene 
„In dem Konkursverfahren über das Vermögen der Grundstü>: 3) Vorderwohnhaus mit Hof, b) Seiten- 
Firma Julius Rosenthal G.m.b.H., Berlin wohngebäude links, c) Querwohngebäude - Gemar- 
25 Behrenstr. 30, soll die einzige und zugleich kung Berlin, Kartenblatt 15, Parzelle 1175/136 
S hlußverteilung erfolgen. Nach dem in der Ge- 9 a 21 qm groß, Grundsteuermutterrolle Art. 1390, 
häftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte, Abt. 81, Nußungswert 12250 4, Gebäudesteuerrolle 
niedergelegten Verzeichnis sind hierbei zu berüd- Nr. 1390. = 150/85. K. 91. 31/51 == 
Ätigen TZ K, NH Vorreihtsforderungen und Berlin, den 23. Juli 1932. 
KM 34 787,67 nichtbevorrechtigte Forderungen. Der Die Geschäftsstelle des Sgerichts Berlin-Mi 
u Verteilung auf die noch austehenden ungen, Det schäftss s Fmntägericht Berlin-Mitte, 
und die bevorrechtigten und nichtbevorrechtigten 6395 Am 13. : 
Fowerungen verfügbare Bestand beträgt Reich8- richtsstelle, 3 Sep jeucber 1932, on der ve: 
aan 79,39. Von der Vornahme der Sc<luß- Nr. 181, das im Grundbuche von Berlin-Li EEE 
mr ei lung erhalten die Beteiligten mach Abhaltung Bd. 48, Bl. 1445 (eingetragener Ei ei u) ue 
Mu En erm ud abi Fu geeielichen 23. Mai 1932, dem Tage cas EEE Wor 
7 ; avril. steigerungsvermerks: Tischlermei Oskar Sie- 
23 2 eharlotienburg, Bredtschneiderstr. 13, den bert, Berlin SO, Senne ver M SSE 
. Juli 1982. um Grundstück: Uhlandstr. 82, Gemarkung Berlin- 
onkursöverwalter von S<hlebrügge. Lichtenrade, Kartenblatt 1, Parzelle 5803/141,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.