Path:
Volume Oeffentlicher Anzeiger 10. Januar 1931

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue 1931 (Public Domain)

1179 
4. die Witwe Emilie Pohk , Berlin N 4, Borsig- ' termin ihre. Rechte anzumelden und die Urkunden 
straße 29, Erbin des verstorbenen Schlächtermeisters vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der 
Paul Pohl, Urkunden erfolgen wird. --- 13. F. 53/31 -- 
5. die Frau Johanna Prussak, verw. Dr. Berlin-Charlottenburg, den 20. Oktober 1931. 
Noah, geb. Wolffson, Berlin W 10, Lichtenstein- Das Amtsgericht. 
allee 2 a, als Erbin des verstorbenen Fabrikbesiger8 7527 Aufgebot. 
Dr. Ernst Noah, vertreten durch Rechtsanwalt Allianz und Stuttgarter Berein, 
Justizrat Dr. Bollext, Berlin W8, Kanonier- Voepysicherungs-Aktien-Gesellschaft zu Berlin, Tauben- 
straße 40, | stvaße 1/2, hat das Aufgebot der verloven gegangenen 
haben das Aufgebot der nachstehend bezeichneten Aktie Nr. 683 der Göde>e & Co., Chemische 
Hypothekenbriefe beantragt: Fabrik A. G. in Berlin-Charlottenburg, über 100 H 
zu 1 bis 5 über die im Grundbuch des Amts- beantragt. Der Jnhaber der Aktie wird aufgefor- 
gerichts Berlin-Wedding von: dert, spätestens in idem auf den 21. Mai 1932, 
1. BerlinReini>endoyf, Band 61, Blatt 1845, in mittags 12,30 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, 
Abt. III Nr. 2 für den Antragsteller eingetragene Zimmer 222, I. Sto, anberaumten Aufgebots- 
Teilhypothek von 5000,-- X, aufgewertet auf termine seine Rechte anzumelden und die Aktie vor- 
1250,-- GM, zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklävung der 
2. Berlin-Wedding, Band 144, Blatt 3456, in Aktie erfobgen wird. -- 13. F. 44/31 -- 
Abt. II Nr. 12 für die Antragsteller eingetragene Berlin-Charlottenburg, den 21. Oktober 1931. 
Hypothek von 50 000,-- MH, aufgewertet auf Das Amtögericht. 
12 465 GM, - 7528 Aufgebot. 
3. Berlin-Heiligensee, Band 29, Blatt 890, in Der Kaufmann Paul Ullendorf in Berlin 
Abt. III Nr. 2 für die Antragstellerin eingetragene W 10, Hohenzollernstraße 12, vertveten durch die 
Hypothek von 2000 XA, -  Rechtsanwälte Justizrat Goldberg u. Bry in 
4. Berlin-Reini>kendorf, Band 15, Blatt 476, in Berlin-Charlottenburg, Kantstraße 4, hat das Auf- 
Abt. II] Nr. 12 für den Erblasser eingetragene Hypo- gebot des unbekannten Berechtigten Hinsichtlich der 
thef von 5000,-- M, aufgewertet auf 1250,-- GM, Hypothek Abt. II Nr. 8 von 15 000,-- PM -- 
5. Berlin-Reini&endorf, Band 59, Blatt 1778, in Grundbuch von der Stadt Charlottenburg, Band 99, 
Abt. III Nr. 2 für den Evblasser eingetragene Hypo- Blatt Nr. 3784 -- zum Zwecke seiner Ausschließung 
thef von 20 000,-- X, aufgewertet auf 5000,--GM. von ider Befriedigung aus dem ihm im Verteilungs- 
Die Inhaber der vorbezeichneten Urkunden wer- termin vom 17. Januar 1930 zugeteilten Betrage 
den aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Fe- von 3915,85 RM beantragt. Der unbekannte Be- 
bruar 1932, 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rechtigte wird aufgefordert, spätestens in dem au! 
richte, Berlin N20, Brunnenplaß, Zimmer 90 I], den 16. Februar 1932, 18 Uhr, vor dem unterzeich- 
anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte an- neten Gericht anberaumten Aufgobotstermine seine 
zumelden und die Urkunden vorzulegen, andeven- Rechte anzumelden, widrigenfalls er gemäß 8 138 
falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen ZVG. von der Befriedigung aus dem ihm zuge“ 
wird. --27.F. 44.31 -- teilten Betrage ausgeschlossen wird. 
Berlin N 20, den 12. Oktober 1931. | -- 14. R. 107. 28 -- 
Amtsgericht Berlin-Wedding, Abteilung 27. Berlin-Charlottenburg, den 23. Oktober 1931. 
7526 Aufgebot. Das Amtsgevicht, Abt. 14. 
1. Die Landesbank der Provinz Schleswig-Hol- 7529 Aufgebot. 
stein in Kiel, Wall 1, Die Erben des Hypothekengläubigers Friedrich 
2. der Schulleiter und Kantor Johann Georg Nite: 1. die Witwe Frau Ottilie Nite, geb- 
S < übe in Malschwiß, Amt8h. Bauten i. Sa., Friße, 2. Frau Martha F ul s , geb. Nite, 3. Frau 
haben das Aufgebot folgender Urkunden beantragt: Else Finkendey, geb. Nite, sämtlich in Berlin- 
zu 1 der Lebensversicherungspolice 1. 29 450 der Friedenau, Friesenstraße 10, vertreten durch Willy) 
Deutschen Beamtenversicherung, öffentlich-rechtliche Fuls, ebenda, haben das Aufgebot des angeblich 
Lebens- und Rentenversicherungsanstalt in Berlin, abhanden gekommenen Hypothekenbriefes für die 
Knesebeckstr. 59/60, über 10000 4, abgeschlossen im Grundbuch von Berlin-Buchholz, Band 26, 
von dem Banfkprokuristen Heinrich Sievers im Ham- Blatt 805, Abteilung II, Nr. 1, eingetragene Hyp9“ 
burg, Steintorweg 4, und abgetreten von diesem an thef von 5000 X, aufgewertet auf 1250 GM, be- 
die Antragstellerin, zu 2 des Lebensversicherungs- antragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufge: 
jcheins Nr. 70 971 der Deutschen Beamtenversiche- fordert, spätestens in dem auf den 12. Februar 1932, 
rung, öffentlich-rechtliche Lebens- und» Rentenver- 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaum“ 
sicherungsanstalt in Berlin, Knesebeckstr. 59/60, über ten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und 
2000 h, abgeschlossen vom Antragsteller. die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- 
Die Jnhaber der Urkunden werden aufgefordert, erklärung der Urkunde erfolgen wird. 
spätestens in dem auf den 20. Februar 19832, --4.F.19. 31/12 -- 
mittags 12,30 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Berlin-Pankow, den 21. Oktober 1931. 
Zimmer 222, I. Stoe>, anberaumten Aufgebots- Amtsgericht, Abteilung 4.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.