Path:
Volume Stück 38, 21. September 1929

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue1929 (Public Domain)

268 
b) Sämtliche im Sreien zwecklos umherstehenden der neunten Seile ist für „Mark“ „Provinz“ zu 
Gefäße, in welchen sich Wasser zu sJammeln pflegt setzen. - (991. P. 2. 29.) 
(Gießkannen, Töpfe, Slaschen, Konservenbüchsen Berlin, den 12. September 1929. 
usw.), sind zu entsernen oder wasserfrei zu hattär : Der Polizeipräsident. 
c) Wasserbehälter, Pfuhl- und ähnliche Gruben En 
sind entweder völlig dicht zu schließen oder vierzehn- DIO liefen ti deren ollen nach 8 25 des 
täglith zu entleeren. Regenwassertonnen sind mit preußischen Ausführunasgesetzes zum Viehsenchengesetz den 
gutschließender Drahtgase obzubeikon oder egen Unternehmern zur Last Fallen. 
mäßig vierzehntäglich zu entleeren, Jojern nicht vde- Mit Ermächtigung des Herrn Ministers für 
sondere im Handel befindliche mückensichere Connen Candwirtschaft, tigung! s - Forsten wird en 
een wendet EE Stethmitkonbruigewäl gender Tarif festgeseßt: 
as Ueberziehen von Stechmückenbrutgewä]- ais | 
sern mit feinem Oelhäutchen durch Verspritzen von A. Unferjuchungen von Dich im Eisenbahn= und 
Slit, Salvinol, Petroleum und Schnakensaprol. Das - . Swe 
Berfahren ist möglichst alle 14 Tage, mindestens a) für Großvieh . . je'Stück 0,35 RN 
aber monatlich einmal, zwischen dem 1. und 15., zu bd) für Kleinvieh (Kälber bis zu 
wiederholen. 2 Monet, Schafe, Ziegen, 
8 6. Der Polizeipräsident ist berechtigt, in cmweime,; ausgenommen: | 
Einzelfällen andere als die in den 88 3 und 5 ge=" Lämmer, Zickel und Ferkel) „ „ 0,2024 
nannten Bekämpfungsmaßnahmen anzuordnen. | ec) für Lämmer, Zirkel und | 
8 7. Den mit der Kontrolle über die im 8 1 Ferkel. -. | M... 6072Ä 
genannten Maßnahmen beauftragten und mit Licht= d) für Geflügel, ausgenommen 
bildausweis versehenen Organen des Magistrats |] TCauben . . . . ., „00344 
Berlin ist der Zutritt zu den im Ss 1 bezeichneten für Tauben . 2 al 10.01 ZA 
Grundstücken und Räumen in der Seit von 8 bis Bj allen unter a) bis d) bezeichneten Vieharten 
0 abr mnesaten und Ryckust bei die is Peträgt die Mindestgebühr für eine Wagenladung 
roffenen Maßna! ; alls: | 4707 n ondun 
ist ihnen die Bescheinigung gemäß € 3 vorzuzeigen. (Schisfsiadung) „oder: “für Tine Stiitkgutse: DA 
s 8. Ergibt sich bei der Nachschau, daß die Ver- und die Höchstgebühr .  . 15,00 RÄ 
pflichtungen nicht oder nur ungenügend erfüllt wur= Sind mehrere Wagenladungen (Schiffsladun- 
den, jo werden die Polizeiämter die erforderlichon an) oder Stückgutsendungen der vorbezeichneten 
Maßnahmen auf Kosten der Berpflichteten zwangs= . 53; > 9rton zu gleicher Zeit zu untersuchen, so sin? 
weise vornehmen lassen. | . nur. die Stückuntersuchungsgebühren, jedoch mit der 
s 9. Zuwiderhandlungen gegen diese Polizeiwer= Maßgabe zu erheben, daß das Gesamtgebührenaus- 
ordnung werden mit Geldstrafe bis zu 150,-- RM, kommen die Mindeostgebühr für die Untersuchung 
an deren Stelle im Unvermögensfalle Haft bis zu viner Wagenladung (Schiffsladung) oder eine! 
[Fi Cagen kim kf . N Stückgutsendung erreichen muß. 
. Diese Polizeiverordnung tritt mit dem 
Tage der Verkündigung in Kraft. Mit dem gleichen B. Un ierjuchn ngen der Zu Handelezweden oder 
Zeitpunkt treten die Polizewerordnungen vom 24. zum öffentlichen B aufe zujan 
[2. 1926 --- Amtsbl. S. 2--., 1. 6. 1927 -- Amtsb. *-- Biehbestände. | 
S. 137 --, 30. 11. 1927 -- Amtsbl. S. 321 --, 20, 3) Sür Großvieh bis 8 Stück . . - 3,0084 
4. 1928 -- Amtsbl. S. 100 --, 3. 12. 1928 -- für jedes weitere Stück. . . 0,35 R- 
Amtsbl. S. 317 -- und 8. 5. 1929 --- Amtsbl. S. b) Für Kleinvieh (Kälber bis zu 3 Mo- 
167 --, die sich auf die Mückenbekämpfung' be- naten“ Schafe, Ziegen, Ebene: 
ziehen, außer Kraft. (1. 9a. Allg. 376/29.) ausgenommen: Lämmer, Zickel, Ser- 
Berlin, den 17. September 1929. kel) bis w12 Stück. . ... 3,00 2% 
Der Polizeipräsident. für jedes weitere Stück . . . -. -. 0,20% 
595 Berichtigung. 2) Sür Läminr, Zickel und Zerkel bis 550724 
a . 5 zu 40 Stük. . vo. 3,00 
Die im Stück 36 des Amtsblattes für den für jodes weitere Stück 7 gor RM 
Landespolizeibezirk- Berlin (Seite 255, Nr. 561): H Für Geflügel bis zu 100 Stück 3.00 2.4 
veröffentlichte Polizeiverordnung vom 2. Septem- für jod 9 uh Bück Mo3.24 
ber 1929 betr. Ausdehnung von Polizeiwerord- | F40905 weitere * „„„ . 
nungen usw. auf den mit Berlin vereinigten frühe- CO. Untersuchungen von Händlerschweinen gelege"! 
ren Sutsbezirk Düppel enthält zwei Schreibfehler, lich der Biehmarktkontrolle nebst Ansftellung *" 
die wie folgt berichtigt werden: 4 Gesundheitfszeugnissen. = 4 
Im Kopf in der fünften Zeile ist zwischen Tir [ his 4.50 R 
„GS. S. 195)“ und „der 55 1, 33“ das Komma Fi 0 WS Sichel 7 2 pooh 
zu streichen und dafür ein „und“ einzufügen. Inj über 100 Jerk 5  . 30024
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.