Path:
Volume Oeffentlicher Anzeiger 17. September 1927

Full text: Amtsblatt für den Landespolizeibezirk Berlin (Public Domain) Issue1927 (Public Domain)

612 
nen 5000 Goldmark identisch sind mit den aus der ' Schneider in Berlin=Charlottenburg, Wall= 
Degen Rekunos kh | SENNE 5050 Goldmark str. 50. * 53.1V. 128.27. 
nachgewiesen. Da der Kaufmann Paul Prenzel zur I .; 
Seit unbekannten Aufenthalts ist, hat das unter-= Amisgericht Charlottenburg. 
zeichnete Gericht die öffentliche Zustellung der not. 
Berhandlung nebst Bollfireikungsklaufsl bewilligt Bekanntmachungen anderer Behörden. 
9.11.7. 27. 
Amtsgericht Berlin=Lichterfelde, am 5. Sept. 1927. Schnellbahn Gesundbrunnen--Neukölln. 
4329 3n Sachen betreffend das Aufgebot eines 2333 Die zum Bau der Schnellbahn Gesundbrun- 
Pfandscheins wird gemäß 5 1019 ZPO. durch Ein- 8ven=-Neukölln jür den Untergrundbahnbau am 
leitung des Aufgebotsverfahrens bezüglich des Iahnhof Gesundbrunnen gefertigten Baupläne 
Pfandscheins Nr. 54050 und 56922 des Pfand- liegen dei vem Polizeiamt Wedding, Geschäftsstelle 
leihers Ernst Oschinski in Berlin W 57, Goeben= *» Borlin NI Ravenestr. 10, an den Wochen= 
str. 31, dem Pfandleiher verboten, die verpfändeten 'agen vom 19 September bis einschl. 4. Oktober 
Gegenstände, nämlich ein Paar Herrenlackschuheund !?27 in ver Geit von 9 bis 15 Uhr zur Cinsicht 
einen Winterpaletot, an den Besitzer der Pfand= 908. Ciwaige Cinwendungen gegen den Bau jind 
scheine herauszugeben. Dieses Berbot findet auf 2ei der vorbezeichneten Dienststelle in zwei Aus-= 
den Antragsteller, Herrn Otto Usad el in Berlin 1erkigangen schriftlich einzureichen oder daselbst 
SW 61, Teltower Str. 30, 111, keine Anwendung. änlich HU eier: ie Cinmendungen können 
* =< 5- il diesem Berfahren nur soweit erörtert werden, 
Bln.=Schöneberg, d. 6. Oept. 1927. 9.5.130.27. als jie sich auf die Benachteiligung oder Gefähr - 
Amtsgericht, Abt. 9. dung öffentlicher Belange oder derer des benach= 
4330 3n Sachen betreffend das Aufgebot eines barten Grundeigentums beziehen. Während des 
Pfandscheines wird gemäß 8 1019 ZPO. nach Ein= oben angegebenen Zeitraumes kann jeder Betei- 
leitung des Aufgebotsverfahrens bezüglich des ligte im Umfange seiner Belange gegen den Bau= 
Pianäschpine Nr. S7 des Pfandleihers Leih= plan Cinwendungen erheben. P. W. 7. 27. 
haus am Bayerischen Platz Wilhelm Michel, hier, Berlin N 39, Ravenestr. 10, d. 8. Sept. 1927. 
Bayerischer Platz 7, dem Pfandleiher verboten, a | .. P . 
dem Besitzer des bezeichneten Pfandscheines die Der Polizeipräsident. Polizeiamt Wedding. 
verpfändete Sache, nämlich ein Kolliex mit Bril= 4334 Konkursverfahren. 
lanten, herauszugeben. Dieses Verbot findet auf K ;ib B 
die Antragstellerin Srau Helene Högel in Berlin- .. S1 dem Konkursverfahren über das Ber- 
Wilmersdorf, Tharandter Str. 2, keine Anwen- mögen der offenen Handelsgesellschafst Bor & 
dung. 9. 5. 134.97. Lesser in Berlin, Alexanderstr. 39=40, 81. N. 275! 
Borlin-Sthönodora, dei 6. Soptember 1927 24, Joll eine Nachtragsverteilung stattfinden. Nach 
I 9, - DPD ““* dem auf der Gerichtsschreiberei, Abteilung 81, des 
Amtsgericht, Abt. 9. Amtsgerichts Berlin-Mitte niedergelegten Ber= 
4331 Auss<hlußurteil. zeichnis sind bei dieser Verteilung Forderungen im 
Durch Ausschlußurteil vom 24. August 1927 Sesamtbetrage von Mk. 622 914,14 zu berücksich- 
sind die für den Rechtsanwalt Justizrat Salo Men- igen. Der zur Berteilung verfügbare Bestand be- 
delsohn in Breslau, Kaiser-Wilhelm-=Straße 106, (199 Mk. 9117,76. 
auf den Srmdfräccen Derlin-Hefnerador einge= Der Konkursverwalter: S. Bernstein. 
ragenen Hypothekenbriefe 09- 
Band 7 Blatt 208 Abt. 111 Nr. 2 über 2591 Mark 2339 Konkursverfahren. 
Band 7 Blatt 209 Abt. 111 Nr. 2 über 2591 Mark In dem Konkurs über das Bermögen des 
Band 7 Blatt 210 Abt. 111 Nr. 2 über 2591 Mark Kaufhauses Südost, Inhaber Martin Samuel, 
Band 7 Blatt 214 Abt. 111 Nr. 2 über 3575 Mark Berlin 80, Wrangelstr. 81, soll die Schlußver-= 
für kraftlos erklärt worden. 7. 8. 8.26. teilung nunmehr stattfinden. Zur Berfügung stehen 
Berlin-Weißensee, den 24. August 1927. Mk. 1918,31. Gu berücksichtigen sind: bevorrech= 
Das Amtsgericht. tigte Gläubiger mit Mk. 239,75, nicht bevorrech- 
339 1 . tigte Gläubiger mit Mk. 10 486,08. Das Schluß- 
4 Ueber den Nachlaß der am 26. Suli 1926 yorzeichnis liegt auf der Gerichtsschreiberei des 
verstorbenen Arbeiterin Anna Berta Marie Rogge, 9 i in=-Mi 
G < € Amtsgerichts Berlin-Mitte aus. 
zuletzt wohnhafi in Berlin=Charlottenburg, Wind= "BIE 
scheidstr. 19, ist die Nachlaßverwaltung angeordnet Berlin, den 8. September 1927. 
worden. Nachlaß-Werwalter ist Rechtsanwalt Dr. Der Berwalter: Dupont.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.