Path:
Zweiter Band Berliner Siegel Siegel der Berliner Urkunden des Geheimen Staats-Archivs

Full text: Vermischte Schriften im Anschlusse an die Berlinische Chronik und an das Urkundenbuch (Public Domain) Issue 2 Zweiter Band (Public Domain)

3 
XEN. 
Volkmar von Germershausen ( 4/9) 
AZE 
R 
Im Schilde zwei Adlerflüge. 
Im Scriftraum die Buchstaben: V. V. G. 
Urkunde: Cöln 2c. 1561 Januar 16. (Mittwoch nach Felix). 
Volkmar von Germershausen quittirt dem Kurfürstlichen Sekretaix Caspar Meno über den Empfang von 50 Gulden. 
Thomas Matthias | Gs ) 
EWy y 
Im schräg getheilten Schilde oben ein Mann mit einem geschwungenen Schlägel , unten ein schreitender Leopard. Auf dem Helm 
zwischen den Büffelhörnern ein wachsender Leopard mit einer Hacke. 
- Daneben die Buchstaben: T. M. 
Urkunde: 1561 Juli 9. (Mittwoch nach Kiliani). 
Thomas Matthias, Kurfürstlicher Rath zu Berlin, quittirt im Namen des Kurfürsten über den Empfang von 7500 Rthlr. 
3. 
: € WS 
Christof Sparr vs O3 " . 
Gj 8 IT 
€ NI 1 
Im Schilde ein von sieben Sternen umgebenes kleines Mittelschild , der geschlossene Helm zeigt einen Adlerflug. 
Daneben die Buchstaben: C. S. 
Urkunde: Berlin 1563 Febr. 6. (Sonnabend nach Maria lichtmesse). 
Christof Sparr , Kurfürstlicher Hofmarschall , quittirt dem Bürgermeister zu Wriezen den Empfang von Geldern auf seine Ver- 
schreibung über Einkünfte aus Wriezen. 
Ek 
pj AT " 
WZ S1 
Georg Albrecht CO -: 
Im Schilde eine Hausmarke. 
Darüber die Buchstaben: I. A. 
Urkunde: Berlin 1564 Febr. 9. (Donnerstag nach Dorothee). 
Georg Albrecht, Bürger zu Berlin, quittixrt dem Kurfürstlichen Secretaix Caspar Meinow über empfangene 100 Gulden. 
41/5. 
Hans Mittelstraß "7 3522) Mb bri 
% ZZ 
Im Schilde ein Schrägbalken, über welchen sich ein shwimmender Schwan zeigt. Auf dem Helm ein Schwan. 
Daneben die Buchstaben: H. AM. 
Urkunde: Cöln 2c. 1564 April 7. (Freitag nach ostern). 
Hans Mittelstraß zu Berlin bekennt, für Hans von Krummensee 600 halbe Thaler empfangen zu haben. 
176. 
«mar 
TANZ 
Malachias Namminger 0.0) MEI! 
Im Schilde ein rechts gewandter aufrechter Steinbo> , auf dem Helm ein wachsender Steinbo> mit den daneben stehenden 
Buchstaben: M. R. D. 
Urkunde: 1565 Febr. 1. (Donnerstag vor purificationis Mariae). 
Dr. Malachias Ramminger, Kammergerichts - Advokat, bekennt, 30 Thaler auf seine Besoldung empfangen zu haben. 
Berliner Siegel. 
3er 
171 
1561. 
172 
1561. 
172 
LS5GZ, 
17< 
1*G4. 
"24 
4=2G> 
Tafel 1!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.