Path:
Zweiter Band Berliner Medaillen Die St. Hedwigskirche (Medaille P. P. Werner)

Full text: Vermischte Schriften im Anschlusse an die Berlinische Chronik und an das Urkundenbuch (Public Domain) Issue 2 Zweiter Band (Public Domain)

D. i. Wie? Du verlangst, daß ich den durch deine Wolthaten geschmükten Tempel besingen sol, mit welchen nunmer 
Berlin pranget? I< bewundere dich, und schweige. Wie? IJ solte an den Ufern der Spree, in diesem unglaubigen Lande, wo 
man die Gesäze Roms verspottet, eine Stimme erheben können, die Kardinälen geheiliget wäre? Ferne von den Mauren Zions 
seufze im, als ein guter Katholik; denn / a<! mein Prinz ist ein Kezzer, und besizt nicht die geringste Andacht. Jch sehe mit 
Schmerzen, wie er einmal in der höllischen Reihe, neben dem Cicero oder dem Aristid oder dem Mark. Aurel gegen über sizen 
wird. Man weis, daß diese berümten Geister in der ewigen Nacht gestrafet werden. Er mus verdamt werden, so wie sie, weil er 
so wie sie in der Welt lebt. Wie sehr aber schmerzet es mich vor allen Dingen, ihn immer von der erschröflichen und grausamen 
Sünde, die man die Toleranz nennet angestekt zu sehen! Ich wenigstens zittere, so ofte ic< daran gedenke, daß dex Muselmann, 
der Heide, der Quaker und der Lutheraner, das Kind Genev8 und das Kind Roms, so bereit und willig von ihm aufgenommen 
werden, wen man nur ein ehrlicher Man ist. Die Bosheit aufs höchste zu treiben, hat er iene heilige Unmenschlichkeit, ienen Haß, 
womit sich der eigensinnige Andächtige ohne Bedenken bewafnete, worüber aber der Unglaubige spottete, lächerlich zu machen gewust. 
Was solte ich wol thun, groser Kardinal! J< der ich ein unnüzzer Kammerher eines Prinzen bin, der in dem Bösen verstokt und 
in unserm Evangelio verbannet ist? Du dessen auserwälte Stirne in unsern Augen mit doppeltem Glanze stralet ; du dessen Pur- 
purhut mit den Lorbern des Pindus geschmükket ist; der du sowol auf den Schritten des Horaz, als auf den Schritten des heiligen 
Augustins wandelst, und den rauhen Pfad des Paradieses und des Parnasses betritst, bekehre diesen seltenen Geist! Dir komt es 
zu, zu unterrichten und zu gefallen dir, in dessen Schriften die Gnade Jesu Christi neben den drei Grazien des Homers, an mer 
als einem Orte hervorglänzet! 
t= === > ZOO <uuiosl
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.