Path:
Der Berlinischen Urkunden fünfte Abtheilung

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

486 1537 - 1538 
mit dem wüsten «Zofe dobep vnd wes zur linken das wir denselben teich wuste liegen ließen, nicht 
handt der Spandowischen Wegs, von der Clauß nac; weitter vfffangen, aber zu vnser notturfft gebrauchen 
Spandow, wie vorsteht, gelegen, hinfur fur ir eigen- wolten, so sollen vnd wollen wir denselbigen teich- 
thumblich gutt habenn sollenn, dasselbe mit dem steht, bemelter vnser Stadt, kegen vberantworttung 
Teuffelssehe daran gelegen, wassern, fischereyen, des Pasischen werders vnd wes sie von vns darfur 
„Zuttungen, gresungen, Zoltzungen, Rorungen vnd bekomen, widerumb einrewmen vnd zustellen. Vnd 
allen andern LTuzzungen, nichts daruon ausgenhomen, ob der ort der teichstett durc) vnsern vorgenhommen 
so darinnen belegen vnd begriffen, ires gefallens ge- baw vormindert, so soll dasselbig zu wirdirn vsf 
nießen vnd gebrauchen mogen; desgleichen baben wir 3weien vnsern Rethen vnd zweien ires mittels ge- 
gedachtem Rathe vorsprochen vnd zugesagt, vor die stellet werden. Vnd was also durch dieselbenn 
grundtzins, so sie der orthe gehabt, 3weyhundert gemessigt, wollen wir auch gnediglich erfolgen, in 
gulden vf negstkomende weinachten zu geben. Wir crafft vnd macht dits briues one geuerde. Zu urkunth 
haben auch dieienigen, so wiesen der orts gehabt, sie mit vnserm anhangendem Jngesiegel vorsiegelt vnd 
derselben bezalt vnd zufriden gestalt so sollen sie aueh geben zu Colln an der Sprew am Donrstage nach 
mit irem Stadtvyhe in vnd vmb den teich zu treiben Jacobi Apostoli Christi geburt Tausent funffhundert 
vnd zu hüten LTaht haben. Truge sihs auc< zu, vnd im Sieben vnd dreißigsten Jare. 
Nathhäusl. Archiv XI. 103. Perg.z; Siegel beschädigt. 
CCCCII. 
Die Städte Berlin und Cöln hatten sich gegen Ca3par v. Köeritz wegen einer Schuld de8 Kurfürsten 
von 12,000 Rhein. Gulden verbürgt, worüber der Kurfürst eine Schadlo8verschreibung ertheilt, 
1537 ohne Datum. 
Stadt-Ar<hiv Nr. 1123. Fidicin Ill. Reg. 642. 
CCCCIII. 
Die Wittwe Buthenius überweisct dem Predigtstuhl zu St. Petri in Cöln eine hinter Rixdorf und der 
Raths8haide, zwischen den Wiesen Hans Tempclhof8 und der Elends8gilde, belegene Wiese, von der 
der Zins bi8Sher den Conventbrüdern der schwarzen und grauen Mönche in Berlin und Cöln über- 
wiesen worden, als Eigenthum, am 20. Januar 1538. 
Gedr. bei Reinbe>, die Petrikirche, S. 73. 
CCCCIV. 
Die Lehn8männer der Städte Berlin und Cöln, Claus Huen, Hans Tempelhof der jüngere und Beit 
Mittelstedt gestatten einem Bauer in Tempelhof, den Vorstehern des HoS8pitals St. Gertraudt eine 
Wiederkaufsrente zu verschreiben. Cöln Dienstag nac Palmarum, am 16. April 1538. 
Stadt-Archiv Nr. 614. 
CCCCV. 
Der Kurfürst ersucht den Rath zu Berlin und Cöln, ihm 1000 Gulden, welche er nöthig gebraucht, 
zu Übersenden, am 9. Juni 1538. 
Stadt-Arc<hiv Nr. 483. Küster, Berlin, 1. S. 227. 
Lx ür /
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.