Path:
Der Berlinischen Urkunden fünfte Abtheilung

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

AM 
' 1527 -- 1528 
CCCLXXYVII 
Der Kurfürst ernennt Bürgermeister und Rathmanne zu Berlin, am 20. Dezember 1527. 
Diesse hiernachgeschriebene seint zu Berlin zu '| UTatteus Ritter, 
Burgermeistern und Rathmanne bestettigt: Actum Cöln Georgius Staude, 
am Abende Thomi anno XXVII. Ihores Kolbe, 
Melcher Funck, Jacob &Sranccee, . Rathmanne. 
„Zans Tempelhoff der Elter, | Burgermeister. Zans Reinicke, 1 
Georg &reybergb, Asmus Gulnow, "' 
Gregor Belcke, Joas<M<im Schum, 
Caspar Schulte, ] Rathmanne. 
Königl. Staats - Archiv Vol. 36 kol. 469. Stadt-Archiv Geb. 8. Nr. 11 fol. 22. 
CCCLXXYHI. 
Der Kurfürst bestellt Paul Mulrath zu seinem Münzmeister in Berlin und verordnet, wie er münzen 
foll, am 20. Januar 1528. 
Stadt-Archiv Geb. 8. Nr. 11 fol. 360. und 41, 
CCCLXXIX. 
Feststellung der Gebühren, welche Richter und Schöffen zu Berlin und Cöln für Amts8handlungen zu 
erheben haben, durch den Kurfürsten auf Widerruf bewilligt, am 26. April 1528. 
Stadt-Archiv Geb. 8. Nr. 11 fol. 35. 
CCCLXXX. 
Kurfürst Joachim vermindert die von den Städten Berlin und Cöln und von den zu ihrer Sprache 
gehörenden kleinen Städten zu stellenden und zu unterhaltenden Krieg8mannschaften von 600 Mann 
zu Fuß und 60 Reitern auf 600 Mann zu Fuß und 30 Mann Kavallerie, am 30. August 1528. 
JoaMim von Gotts gnaden Marggraff zu fuß vnd dreißig geruster pferde ausrichten, zuschicken 
Brandenburg? vnd Churfurst 2c. zu Stettin, Po- und halten solletz; do; das vnns auch an solcher 
mern 2c. „«ZerzogPk 2c. Summa zu fuß vnd zu Roß gar kein minderung 
Vnsern grus zuvor lieben getreuen, Als wir euiMM oder nachlassen geschehe, besondern ein JIgliche alle- 
hievor samptlich vfferlegt, vnns zum Rriege vnd velth- wege Jhre geburliche Antzall volkomlich darzu thue: 
zeuge, Sechshundert UTann zu Fuß und darzu se<szig? bey welcher aber UTangel befunden wirdet, mit der- 
geruster pferde, wie von alters herkommen und ge- selben wollen wir es wissen, Euch nach Vnser gantzer 
schehen ist, zu schicken vnnd zu halten, wie dann meynunge zu richten haben. Datum Colln ann 
gleichmessig? den anderem hauptstedten vnd igliher der Sprew Sonntags nach Bartholomei Apostoli. 
mit den kleinen stedten inn ire sprache gehorende, Anno etc. XXVIII. 
geschehen, „vd Ihr vnns derhalben mit AHMg- Unjern lieben getvrewenn Burgermeisjtern 
faltiger vleissiger bitte angesucht, wollen wir demnach, vnd Rathmannen, beider vnser Stedte 
euch allen zu besondern gnaden, zufriedenn sein, daß Berlin vnnd Colln Zusampt den kleinen 
Ihr Vnns bhinfürder zu ieglicher Zeit, wenn es die Ztedten in Ive jprache gebovende. 
Lrotturfft erfordert, samptlich Sechshundert UTann zu 
Aus dem Cöolnischen Copialbuche. 
-*- „Tl
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.