Path:
Der Berlinischen Urkunden fünfte Abtheilung

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

“ 1513 - 1515 
CCCXXV. 
Bischof Georg von Bamberg ertheilt Allen, welche an gewissen hohen Festen und Heiligentagen die Kapelle 
des Schlosses (der Kirche Erasm1) besuchen oder sie beschenken würden, Ablaß, am 7. April 1513. 
Fidicim, Bd. 11. Reg. 613 
CCCXXYVI. 
Kurfürst Joachim verkauft dem Stifte Lebus zu Fürstenwalde 30 Gulden jährlichen Zins aus der Urbede 
zu Berlin und Cöln für 500 Gulden Kapital auf Wiederkauf, am Sonntag Misericordias domini. 
am 10. April 1513. 
Staats-Archiv Repos. 21. 46. 
CCCXXYVIL 
Grenzstreit mit Tempelhof und der Stadt Cöln wegen der Hütung auf demjenigen Terrain, welches 
zwischen den Ae>kern der Stadt und der Feldmark Tempelhof belegen ist, in seiner ganzen Aus- 
dehnung von der Schöneberger Grenze bis zum Rixdorfer Damme. Es ist hierin auf früheren 
Grenzstreit mit den Johannitern Bezug genommen, 1513 ohne Datum. 
Stadt-Archiv G. 8. Nr. 29 fol. 256--303. 
CCCAXYHI 
Extrakt von Indulgenzbriefen zu Gunsten der Nikolaikirche, aus verschiedenen Jahren, angefertigt von 
einem Notar in Berlin, am 22. Februar 1514. (Nicht vollständig.) 
Stadt-Archiv Nr. 484 
CCCXAIN,. 
Die Wittwe Ziegeler tritt dem Altar Erasmi in der Petrifirche zu Cöln eine bei Lützow belegene Wiese 
ab, 1514 ohne Datum. 
? Stadt-Arehiv Nr. 1121. 
CCCXXX. 
Festsezung für die mittelmärkischen Städte wegen Aufbringung von 800 gerüsteten Fußknechten, nämlich 
500 Spießer mit Blechhauben und 100 Hellebardirer und 200 mit Handbüchsen und Eisenhüten. 
Freitags nach Cantate, am 10. Mai 1515. 
Stadt-Archiv Nr. 625. 
CCCXANL 
Der Nath zu Cöln hatte von Valentin und Georg v. Lippen für 90 Scho>, von Georg und Balthajar 
v. Otterstedt für 100 Scho> und von Otto v. Mylow Geld- und Getreidereuten im Dorfe Groß- 
Ziethen erkauft, welche der Kurfürst aus der Lehns8verbindlichkeit entläßt, am 6. Iuli 1515. 
Stadt-Archiv Nr. 625. 
49685
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.