Path:
Der Berlinischen Urkunden fünfte Abtheilung

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

1449 411 
wie man die numen sol oder Pan nichts nichten uß- Behuff unde fromen ußbringen und entliehen, das er 
genomen an alleyne die HToln zcu Berlin den Czol mit redlicher rechnung bewißen und LTrachbrengen 
niderlag und Orbete daselbst die Holen zu Span- mochte, So sollen und wollen wir und unnser Erben 
dow und fischerien zu Spandow unde zu Co- In und sein Erben von solchen vorgeschriben Umpten 
penic> das gelt mit dem habern großen UTahben und Cz3ynnßen Renten und ufburung nicht entsetzen, die 
Erweiß Czinßen dinsten Czehbent und Rauchhuner, nemen «ader abhendig machen, Es sie denn, das wir 
die wir von den Dorffern die uns von den von und unnser Erben In und sein Erben solcher schuld 
Berlin und Coln worden sein, gefallen, befohlen umd die er In unnser und unnser Zerßschafft nütz und 
Ingegeben und die voygte und Amptlute solcher fromen mit seiner bewißlicher rechenschafft machen 
Slosser und Ampte an In gentzlichen verwißet habenn, wirde, und wir Im auch vormals nach luüte seins 
Und dortzu sol er fich auch aller vnnser schulde wor- rechen brifs schuldig sein, betzalet, awßgericht und 
von sich die erfinden worden underwinden, die von benomen habenn, auch sol der genante Ulrich volle 
unser wegenn Inmanen, ufbheben und verantworten, macht und gewalt haben alle voyt und Amptlute 
Also das der genante Ulrich Czewschel unns vonn die ytzund sein und 3ci kFomende werden, In den 
sol<enn Ampten Czynnßen Renten zugeborunge or- vorgenanten unnsern Slossern und Ambten nach der 
beten und allen andern ufburung In maßen vor- Zerßschafft Rat und besten und seinen gutdunken 
geschribenn unsern Baw an dem Lcuwen Slos zcu setzen und 3cu entsetzen, So sollen und wollen 
zcu Coln unnser und unnser liebenn gemahbel «Zoff wir auch nymandes In die genanten Ampt verwißen 
mit «Zoffkleyd gesindelon ußwendig terung und allen mit keynen unnsern briffen oder sußt, und ob das 
andern notdorfftigen sachen an alleyne was des kuchen gescheen wurde, Solches alles Pein Crafft oder macht 
keller futerung Pamer und alles das zcu «Zaußbhaldung baben sol und die voygt auch an solchen Ampten 
gehort, zcu Berlin awßrichtunge darvon thun damit sich darann nicht Pern sunder alleyne des genanten 
balden und besorgen und unns ader unnfsern Reten, Ulrichs briffen und forderung von solcher C3ynnße 
die wir dartzu schicken werdenn alle vierteyl Jars Rente und zugehorunge wegen gewartig sein sollen 
rehnunge darvon thun sol ane geverde, Wurde au; on geverde, Zcu Orkunde u. f. w. Geben z3cum 
der genante Ulrich) Czewschel ober alles sein Innemen Berlin am Donnerstag Dorothen L7ah gots gebort 
von solchen vorgeschreben unnsern Ampten furder 1449 (am 6. Februar). 
schuld machen und etlih Summa gelrs 3cu unnser 
Nach dem Kurm. Lehns8-Archive. Gedr. bei G. v. Naumer, Codex diplom. 1, S. 179. 
CLIV. 
Der Kurfürst beleibdingt die Ehefrau des Bürgers Heinrich Krewitz zu Berlin mit Hebungen aus dem 
Dorfe Selchow, am 6. Februar 1449. 
Kurm. Lehnscopialbuch XVI]. S. 113. Gedr. bei Riedel, Codex diplom. Supplementbd. S. 295, 
CLV. 
Vermerk über die vom Kurfürsten erfolgte Bestätigung der Bürgermeister und Nathleute zu Berlin und 
Cöln, am 27. April 1449. 
Anno XLIX? sein diße birnachgeschriben 3cu Thews Ritter, 
Borgermeistern vnd Ratmannen gesatzt, am Son- Veldreuer, 
tage Misericordias domini: Junge Claws Schultze, Reatmanne. 
. . | Clauws Bucholtz in der stra- 
Zcu Berlin: lower Straße, ) 
Baltzer Bopytin 
SOHN ES TEHFeE: | Borgermeister. Zcu Colne: 
Benedictus Schultze, | Claws Sonnenburg, Burgermeister. 
Jacoff RKouffmann, Andreß WerbecPb, 
Mattiß UTattiaß, ts Peter LT7utte, Becker, 
Zans Deliß, F-afmzennt, Michel Schulte, | ZRatannt: 
Zans Vden, Zanns Kryh, 
vLii>el Sachße, Zanns UTewes, 
Ans dem bezeichneten Copialbuche des Königl. Geh. Staats- und Cabinets - Archives.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.