Path:
Der Berlinischen Urkunden erste Abtheilung: die Zeit der Askanier von 1232 bis 1323

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

1284 15 
Polchow, nostri milites et vasallilL Actum Span- || unsere Nitter und Lehnsleute. Geschehen zu Spandow, 
dowe, datum per manus Bruningi1, curie nostre gegeben durch die Hand Brunings, unseres Hofnotars, im 
Notarii, A. D. 1. MCCLXXXN pridie Non. Aprilis. | Jahr 1280, den 4. April. 
Riedel, Cod. dipl. Brandenb. IIL, 1. S. 8f., aus der Süßmilchschen Sammlung. =- Berl. Chronik. S. 15. 
AA. 
JInnungsbrief für die Schuhmacher zu Berlin, vom 2. Juni 1284. 
Nos Nycolaus de Lecen, Johannes de Wir Nicolaus von Lietzen, Johannes von 
Blankenfelte, Nycolaus de Botzow, Con- ' Blankenfelde, Nicolaus von Bötzow, Rathmanne 
Sules Berlinenses, Omnibus in perpetnuum, Quo- zu Berlin, Allen für ewige Zeit. Da die Nachkommen 
niam acta priorum posSteri retinent difficulter, vtili die Verhandlungen der Vorfahren nur schwer behalten , ist 
cautela procuratum est et necesse ub ea, que coram es nüßlich und nöthig, sorgsam darauf zu achten, daß die 
nobis aguntur in Seripta perpetua redigantur. Ideo- Dinge, die in unserer Gegenwart verhandelt sind, schrift- 
que per Seripta presencia ad multorum noticiam per- lich auf die Nachwelt gebracht werden. Daher wollen wir 
uvenire uolentes, quod matura deliberacione et con- es durch diesen Brief zu allgemeiner Kenntniß gelangen 
Silio concordauimus cum hiis, qui pertinent ad opus lassen , daß wir uns mit denen, die zum Schuhmacher- 
Sutorum et magistris eorum, ita uidelicet, quod id gewerf gehören, und mit ihren Meistern nach reiflicher 
quod dieitur Ingynge habeant ex gracia einitatigs Ueberlegung und Berathung dahin geeinigt haben, daß 
et quicumque prelibatum opus volens acquirere non fie die sogenannte Junnung von der Stadt Gnaden haben, 
acquirat nisil prius ex gracia et consilio consulum, und daß derjenige, welcher besagtes Gewerk gewinnen will, 
Ita quod consules Super opus illad sint in plenitu- es nur gewinnen fann aus Gnaden und mit Zustimmung 
dine potestatis. Item nos consules uolumus ad eune- der NRathmannen, sodaß die Rathmannen volle Gewalt 
torum eciam noticiam peruenire, qualiter ipsoruam haben über das Gewerk. Auch wollen wir Rathmannen es 
opus stari debeat casibus hijs subdistinetis. Primo zu allgemeiner Kenntniß bringen, wie ihr Gewerk unter 
uidelicet protestantes, quicumque predictorum su- nachbenannten Bedingungen bestehen soll. DYuerst nämlich 
torum opus acquisierit, quod III Sol. denar. ad eini- bestimmen wir, daß, wenn Jemand vorbesagtes Schuhmacher- 
tatem pertineant et ad opus et eorum magistros VI gewerf gewinnen will, der Stadt drei Schilling Vfenninge 
Sol. minus IV den. cum II talentis cere. Item statui- gezahlt und dem Gewerk und dessen Meistern sechs Schilling 
mus, quod predicti eutores nullam habeant, quod weniger vier Pfenninge sowie zwei Vfund Wachs gegeben 
dieitur in wl&o morghenspracke, nisi duobus de werden sollen. Auch bestimmen wir, daß vorbenannte Schuh- 
consilio consulum presentibus, et duobus de Sutoribus, macher eine sogenannte Morgensprache nur in Gegen- 
qui iurati ad opus eorundem, protestantes omnia ques wart von zwei Mitgliedern des Raths halten sollen und von 
asSernerint possibilia vtilia esse et honesta, ita quoque zwei Meistern, die Geschworene des Gewerks sind, welche 
plectentur ista inter illos. Item quicumque excesserit alles das bezeugen, was sie für angemessen, nüßlich und ehr- 
de aliquo falso opere, ita quod indirecte fecerit cal- bar erachtet haben, sowie auch das, was unter ihnen zu be- 
cios, vel qualicumque causa inpossibili uideatur, que strafen ist. Ferner , wenn Jemand mit falscher Arbeit einer 
ad yvSus eorundem et ecivitatis videbitur esse profieua, Mebertretung sich schuldig macht , indem er schlechte Schuhe 
S1 per illam quis excesSerit, Secundum arbitrium ei- verfertigt oder sonst bei einer unziemlichen Sache betroffen 
uitatis et consulum est plectendus, et id statutum wird, oder wenn Jemand etwas übertritt, das zu ihrem 
est, quod predicti magistri Sutorum tales prodant. eigenen und der Stadt Nuken dient, so ist er zu strafen 
Item si quis aduena aliunde veniens vel ineola, vo- nac) Entscheidung der Stadt und der Rathmanne, und 
lens ipSsorum opus acquirere, Si predieti magistri ali- ist es festgesezt worden, daß die vorbenannten Meister der 
quatenus causa odi, vel aliis aliquibus eosdem vo- Schuhmacher solches melden sollen. Sodann, wenn ein 
lentes in acquirendo impedire, si Sint probi et ho- fremder Anzügler oder ein Einwohner käme und das Gewerk 
nesti, eisdem consules porrigant, absque eorundem gewinnen wollte, die gedachten Meister aber verhinderten ihn 
Cconsensu de consilio cinitatis. Item predicti Sutores, etwa daran aus Haß oder irgend welcher anderen Ursache, 
Scilicet ipsorum magistri, custodiant et illad inrati fo sollen die Rathmannen nach dem Rathe der Stadt, wenn 
cautela ad hec adhibita , ne emcio boni, quod dieitur er ehrlich und rechtschaffen ist, das Gewerk ihm geben auch 
leder, prohibeatur inter illos ad calcios faciendos. ohne die Zustimmung jener. Ferner sollen die vorbesagten 
Vb igitur hee nostre concessionis donacio rata et in- Schuhmacher ,/ inSbesondere ihre Meister, auch darauf nach 
Permutabilis perseueret, pPresentem paginam con- ihrem Eide sorgsam achten / daß der Ankauf des Leders zur 
Seribi iussimus et nostri Sigilli apponsione eadem ro- Anfertigung der Schuhe unter ihnen nicht verhindert werde. 
borari. Huins rei testes Sunt: dominus Ny. advo- Damit aber diese unsere Schenkung und Verleihung gültig 
catus dietus de Helmstorp et dominus Rutnikus wund unverändert bleibe, haben wir diesen Brief darüber 
milites et quidam de consulibus veteribus Th. Cult. aunsstellen und mit unserem angehängten Siegel bestättigen 
«
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.