Path:

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

Um 1390 bis um 1415 273 
hier by vns gehabt des Ertzbischopes von Meideburg Sachen bis auf den nächsten Michaelistag in Güte mit 
erbare Botschafft, vnd hebben weder vnsre Botschafft ihm stehen. Auch was Ihr uns von der Verpfändung 
ouch zu ihm gesand, also, das wir gentzlichen globen, von Neustadt schreibt, daß sie von dem von Stettin 
das alle Sachen in guten met em stehen bis vff den schwer bedrohet werden, so wißt Ihr wohl, daß uns 
nedsten St. Wichaelis Tag. Ouch als Ir vns von von dem von Stettin und aus seinem Lande größerer 
deme tarran*) der von der Uuenstad schrievet, das sie Schaden geschehen ist, als ihm von den Unsern. Darum 
von dem von Stetin swerlich gemanet werden, wißet bitten und begehren wir ernstlich, daß Jhr die von der 
ihr woll, das vns von dem von Stetin großere schaden Neustadt anweiset, daß sie solche Forderungen hinhalten 
vnd vß sienem Lande gescheen sin, den em von den bis zu unsrer Ankunft. Denn, da wir Neustadt (näm- 
vnsern. Davon bidden wir vh ernstlichen vnd begeren, lich landesherrliche Einkünfte daselbst) verseßt haben, so 
das Ir die von der Quenstad vnderwieset, das sie sullde wollen wir sie auch redlich einlösen und der Ansprüche 
manunge vffhalden bis an vnser Zukunfft; denn wes ledig machen. Und wir bitten Euch sämmtlich , daß 
wir sie vorsalzt hebben, des wollen wir sie denne Ihr mit Herrn Lippold das Beste des Landes thut, 
redlichen lösen vnd leddig maken. Vnd bidden v< als bis wir selber nächstens zu Euch kommen, was wir Euch 
miteinander, das Jr das beste tut in allen Saken des gänzlich vertrauen und hoffen. Gegeben zu Brünn, 
landes mit herrn Lepolden, bis das wir selber schirst am St. Egidientage. 
zu vc< komen, das wir vc< &tentzlichen getruwen vnd Auf Befehl des Herrn Markgrafen. 
loben. Geben zu Brunne am St. Egidius Tage. Spilner. 
Ad mandatum Dom. Marchionis. 
Spilner. 
Den LErbaren vnd wisen Ratmannen 
zu Brandenburg, Berlin, Coln, Sran- 
>enford, Struveberg, Spandow, 
Rawen, Ratenowe, Bernowe vnd 
andern gemeinen Steten, vnsern 
Liben vnd getrewen. 
*) Es muß tarren, teren (veräußern = distrahere, disten- 
dere ) gelesen werden. 
Fidicin , dipl. Beitr. IV. S. 73 
XXIV 
Die Rathmannen von Prenzlau benachrichtigen die Stadt Eberswalde von feindlichen Absichten 
auf die Mark. 
Obsequii, honoris et amicitie galutacione pre- " In Dienst, Ehre und Freundschaft unsern Gruß 
missa. Wetet leven Srunde, dat vnse komende des zuvor. Wisset, lieben Freunde, daß unsere Abgeordneten 
Rahts >estern weren vppen dach gegen herwege Bugenz des NRathes gestern auf der Heerstraße nach Bugenhagen, 
hagen, dar wart inen tu wetende van einem dy of wohin sie zur Tagefahrt zogen, von einem Manne, der 
darthu geladen was, dat VI wagen stan geladen tv auch zu derselben geladen war, erfuhren, daß 6 Wagen 
Rumbhenshagen vnd ok anderwegen mit Zölten Ledz zu Rummenshagen und auch anderwärts solche stehen, 
dern, vnd willen infallen to Templin, vnd die fiande welche mit Sturmleitern beladen sind, womit der Feind, 
wegen sick vp viff hundert gewapnet, vnd et ludet, dat der sich auf 500 Gewappnete beläuft, Templin über- 
sy> dar binnen scholen wesen dy sick mit den fianden fallen will, und es verlautet, daß sich darin Leute be- 
vorweten. Lywen frunde, dar syt vor gewarnet vnd finden, welche mit dem Feinde einverstanden sind. Lieben 
warnet vortan dy slothe vmme iu, wen in mogen; Freunde, darum seid gewarnt und warnet sofort die um 
wente man segt vnderwilen dat ene vnd meynet dat Cuch her belegenen Schlösser, wenn es Euch möglich: 
andere: vnde wy konens lyd nicht geweren, alz wy denn man sagt zuweilen das Eine, meint aber das An- 
gerne deden; hievor bewaret Juw van stunde an. dere. Wir können's leider nicht verwehren, so gern 
Datum Premitzlow Sabbatho ante Dominicam miseri- wir's thäten. Bewahret Euch davor augenblicklich. Ge- 
cCordias domini, nostro sub Secreto. geben zu Prenzlau , am Sonntage Misericordias, unter 
Consules Cinuitatis Primitzlow. unserm Siegel. 
Viris multum providis et honestis Do- Den vorsichtigen und ehrbaren Nathsherren 
minis consulibus ecivitatis Evers- der Stadt EberSwalde, unsern geliebten 
walde amicis nostris dilectis. Freunden. 
Fidicin, dipl. Beitr. IV. S. 53 
Verlinische Urkunden. 
(38
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.