Path:
Der Berlinischen Urkunden zweite Abtheilung: die Zeit der baierischen Fürsten von 1324 bis 1373

Full text: Urkunden-Buch zur Berlinischen Chronik / Voigt, Ferdinand (Public Domain)

1275 159 
CLI. 
Der Vicar des Altar8 der 11000 Jungfrauen in der Marienkirche zu Berlin, Mathias Honow, 
verzichtet zu Gunsten des Brandenburger Domcapitels auf seine Ansprüche an die Pfarrkirche 
zu Nauen, am 11. August 1366. 
In Nomine Domini Amen. Anno Nativitatis Im Namen des Herrn, Amen. Nach seiner Ge- 
ejusdem M*.CCC* gexagesimo sexto, indietione quarta, burt im Jahre 1366, in der vierten Judiction , am 
undecima die mensis Augusti, hora tertiarum, vel eilften August, um die dritte Stunde ungefähr, im 
quasi, Pontificatus SanctisSimi in Christo Patris ev vierten Jahre des Pontificats unsers heiligsten Vaters 
Domini Nostri, Domini Vrbani divina providentia und Herrn in Christo, des Herrn Urban, der nach gött- 
Papae quinti anno III in Portico eccleSiae sanctae lichem Rathschlusse der fünfte Papst dieses Namens ist, 
Mariae Virginis gloriosae, in Berlin Brandenbur- erschienen im BVorhofe der Kirche der heiligen und ge- 
gensis diocesis, in mei Notarii publici infra scripti, priesenen Jungfrau Maria zu Berlin, in dem bran- 
ac testium Subscriptorum praesentia; Constitutis ve<- denburger Sprengel belegen, in meiner, als des unten 
nerabili Patre Domino Ottone Praeposito, et hono- genannten öffentlichen Notars, und der ebenfalls genannten 
rabili viro Domino Bernardo Cellerario ecclesiae Zeugen Gegenwart, eines Theils der ehrwürdige Bater, 
Brandenburg. nomine Suo et Sui Capituli, ex una Serr Otto, Propst, und der ehrenwerthe Herr Bernu- 
parte: Et Domino Mathia dieto Honow perpetuo hard, Kellermeister dex Kirche zu Brandenburg, in 
Viecario Altaris undecim milium Virginum in ecelesia ihrem und ihres Capitels Namen, und anderen Theils 
Sanctaec Mariae Virginis Opidi Berlin dietae Brand. Serr Mathias Honow, ständiger Vicar des Altars 
diocegis Situati, ex altera: Dietus Dominus Mathias der 11000 Jungfrauen in dex St. Marienkirche zu 
bonam fidem agnoscens, ex certa Sua Scientia, sponte Berlin, brandenb. Sprengels. Genannter Herr Ma- 
et libere, sponte recognovit et confessus fuit, quod thias erflärte und bekannte glaubwürdig , wohlbewußt, 
disereti viri fratres Sui Wilhelmus, Henning et frei und öffentlich, daß seine ehrsamen Brüder, Wil- 
Nicolaus dieti Honow, layci et cives in dieto opidlo helm, Senning und Nikolaus Honow, Laien und 
Berlin, et incolae diocesis ejusdem, nomine & ex Bürger in genannter Stadt Berlin und somit Mit- 
parte ipsius Mathiae fecerant amicabilem compositi- glieder derselben Diöcese, in seinem Namen und für ihn 
onem cum dietis Dominis Praeposito et Capitulo, & eine freundliche Einigung mit dem genannten Herrn 
de auctoritate Seu congensu reverendi in Christo Pa- BPropfte und dem Capitel, welche dazu von dem ehr- 
tris et Domini Domini Theoderici Episcopi würdigen Bater und Herrn in Christo, Herrn Bischof 
Brand. super et de omni lite, quaestione, causa et Dietrich von Brandenburg autorisirt waren, in 
controversia, quae fuit unquam intra et extra Roma- Betreff aller zwischen beiden Parteien vor dem Röümi- 
nam euriam inter dietas partes, Super et de ecclesia schen Stuhle und sonst schwebenden Streitigkeiten , Unter- 
Parrochiali oppidi Nawven dietae diocesis, et ejus suchungen, Prozesse und Klagen über die Pfarrkir<e der 
occasione, quodque per ipsam compositionem fait Stadt Nauen in derselben Didcese und Über ihre Zu- 
jam dietum altare canonice consecutus, et eandem gehbrigfeit herbeigeführt hätten und er dadurch in den 
compositionem expresse ratificavit, ac gratam, ratam, rechtmäßigen Besitz des gedachten Altars getreten wäre. 
et firmam perpetuo se Servare et tenere promisit Do- Diese Einigung ratificixte er nun ausdrücklich und ver- 
mino Praeposito memorato, et in quantum de jure sprach sie dem genannten Herrn Propste gegenüber für 
melius et efficacius potuit, rennnciare euicunque juri, ewige Zeiten fest und vollständig beobachten und wahren 
Si quod habuit, ad dietam parrochialem eccleSiam, zu wollen und auf alle Rechte, die ihm auf gedachte 
vel in ipsa; nec non omni liti, quaestioni, causae, et Pfarrfirche oder in ihr je zugestanden hätten, auf die 
controversiae praedictis, et omnibus dietis litis, Sive rechtsfräftigste und verbindlichste Weise zu verzichten. 
Sieut intra Romanam curiam, Sive extra ad commo- Ebenso leistete ex wohlbewußt, frei und öffentlich gänz- 
dum et utilitatem Dominorum Praepositi et Capitub lichen Berzicht zu Nutzen und Frommen des Herrn 
praedictorum animo abdicandi illa a se penitus ex Propstes und des Capitels auf jede Streitigkeit, Unter- 
certa ua Scientia, Sponte et libere renunciavit. Pro- suchung, Prozeß oder Klage, sowohl vor dem Römischen 
testabatur etiam quod si necesse esset in futurum ips: Stuhle als sonst. Auch erklärte er für den Fall, daß 
Mathiae vel dietis dominis Praeposito et Capitulo, in Zufunft entweder er oder gedachter Herr Propst und 
amplius renunciare praedictis juri, liti, quaestioni, das Capitel dessen benöthigt wären, sich bereit, noch ein- 
Caugae, et controversiae, et omnibus quam SuPra Yre- gehender als oben auf jedes Recht, Streitigkeit, Unter- 
nunciatum est, renuntiationi hujusmodi libenter facere suchung, Proceß und Klage verzichten zu wollen und 
intendit, et dictam Parrochialem ecclesiam a Se peni- gänzlich genannter Pfarrkirche zu entsagen, wenn es ihm 
tus abdicare, ubi et quando Mathiae vel praedictis oder gedachten Herren zweckmäßig schiene, und darüber 
dominis videbitur expedire, et praesens instrumentum wiesen öffentlichen Contract aufzuseßen, der dann von mir 
publicum inde fieri, et dictis dominis Praeposito et dem Herrn Propst und dem Capitel zugestellt werden 
Capitulo Per me volebat Praesentari. Acta Sunt haec, sollte. Dies geschah zu der oben vermerkten Zeit, in 
üb Supra, praesentibus honorabilibus et discretis viris Gegenwart der ehrenwerthen und ehrsamen Männer, des 
domino Henrico Rodesee, Capellano in Berlin, Sexrrn Caplans Heinrich Rodensee zu Berlin und des 
domino Martino Zinnendorff altaris in nova Serin Martin Zinnendorf, Verwesers des Altars in 
1 SQU
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.