Path:
Gehölze zu Hecken und Lauben. Heckenpflanzen

Full text: Späth-Buch 1720-1920 / Späth, Hellmut L. (Public Domain)

nn I < 1] r 1 ‘N 9 
Schölze zu Heden und Lauben 
Hedenpflanzen 
Vielfach werden an Stelle von toten Zäunen Heckenpflanzen zur Einfriedigung von Grundstücken verwendet. Sie 
dienen aber nicht nur zum Einhegen und alsSchutz gegen Schneewehen, sondern auch, namentlich im Garten, zur Erzielun 
einer erhöhten Wirkung von Blumenrabatten u. a: m. Auch bieten sie den Singvögeln gute Nistgelegenheiten und 
Schutz vor ihren Feinden.‘ 
Bei der grossen Reichhaltigkeit der Heckenpflanzen ist man in der Lage, für fast alle Bodenarten und Verwendungszwecke 
etwas Geeignetes zu finden. Es gibt auch Nadelhölzer, die man für diese Zwecke vorteilhaft verwenden kann; und 
man erreicht dadurch auch im Winter eine hervorragende Deckung gegen Sicht und Wind. Besonders beliebt sind 
sie zur Einfriedigung von Grabstellen, wo besonders dünkelgrüne Koniferen, wie Taxus, stimmungsvoll wirken. Ganz 
niedrig gehaltene Hecken, wie z. B. von Buchsbaum, Mahonien und Liguster, eignen sich besonders zur Einfassung 
von Blumenrabatten. Anstatt bei kleinen Grundstücken durch. Anpflanzung eines breiten Streifens Decksträucher den 
Fremden den Einblick in den Garten zu verwehren, pflanzt man in solchem Falle zweckmässiger Hecken, die nur 
verhältnismässig wenig Platz in Anspruch nehmen; man gewinnt dadurch mehr Raum für andere Anpflanzungen. — 
An Bahndämmen wird durch Hecken nicht nur die Schneeverwehung von Einschnitten, sondern auch das Uebergreifen 
von Flugfeuer von den Böschungen auf Aecker usw. erschwert. Die richtige Anlage von Hecken und Viehkoppeln 
erspart teure Zäune und verhindert auf jeden Fall ein Ausbrechen des Viehes. 
Bei der Anlage einer Hecke ist zunächst der Zweck, dem sie dienen soll, zu beachten, da sich danach die Auswahl 
der Pflanzenart richtet. Zu Zierhecken kommen besonders Mahonien, Berberis, Weissbuchen, Rotdorn, Japanische 
Quitte, Rotbuche, Liguster, Schottische Zaunrose, Flieder, Alpenjohannisbeere und Heckenkirsche und von immergrünen 
Bäumen Lebensbaum und Eibe in Betracht. Für höhere Einfassungen, besonders um Viehweiden und an Bahndämmen, 
Brückenrampen u. dgl., empfiehlt sich die Anpflanzung von Weissdorn, Erbsenstrauch, Akazie, Bocksdorn, Feldrüster, 
Feldahorn und Rottanne. Die besonderen Eigenschaften dieser einzelnen Pflanzen, z. B. starke Bedornung, Blütenreichtum, 
bunte Belaubung, und sonstige Sonderheiten sind im nachfolgenden bei den einzelnen Pflanzen besonders aufgeführt, 
Hat man sich für eine bestimmte Heckenpflanze entschieden, so ist der Boden vorzubereiten. Es empfiehlt sich, 
einen. ungefähr 50-cm. breiten .Streifen etwa 2 Spatenstich tief umzugraben in. der Art, dass der gute Boden oben 
bleibt, und wenn irgend möglich dem Boden Dünger zuzuführen. — Die Pflanzung selbst kann vom Herbst bis ins 
Frühjahr hinein erfolgen. Bei leichten Böden ist die Herbstpflanzung jedoch vorzuziehen. Koniferen lassen sich bis 
zum Beginn des Triebes, also ungefähr bis Mitte Mai, und dann wieder von ungefähr Mitte August ab verpflanzen, 
Von jungen Pflanzen, z. B. Weissdorn, Liguster und ähnlichen, rechnet man_pro laufendes Meter 12 Stück, die man 
doppelreihig .pflanzt. ‘Von grösserem Pflanzenmaterial berechnet man die Anzahl so, dass die Seitentriebe sich 
berühren, um .sofort.einen dichten Abschluss zu erzielen. Ein Einschlämmen im Frühjahr und auch im Sommer bei 
eintretender Trockenheit ist dem. Anwachsen dienlich. Im Sommer-ist der Heckenstreifen von Unkraut frei zu halten, 
auch wird durch eine fleissige Lockerung die Bodenfeuchtigkeit besser ‚erhalten. Zweckmässig zieht man bei Hecken- 
pflanzung an Viehweiden u. dgl. zum Schutze einen Zaun aus drei ‚bis vier Drähten, um die Weide gleich mit 
Vieh besetzen zu können. Die Drähte lässt man später in die Hecke einwachsen, um diese noch undurchdringlicher 
zu machen. — Im Winter nach der Pflanzung schneidet man die jungen Setzlinge auf etwa 10 cm zurück und erzielt 
dadurch einen kräftigen Antrieb. Um ganz schmale und dichte Hecken zu erzielen, kann man die jungen Triebe im 
Sommer durcheinander flechten. Die weitere Behandlung besteht darin, dass man in den nächsten Jahren den 
Heckenstreifen unkrautfrei hält und entstehende Pflanzenlücken möglichst schon im ersten Jahre nach der Pflanzung 
ausfüllt. In späteren Jahren setzt der Schnitt mit der Heckenschere’ ein, der je nach den vorhandenen Arbeitskräften 
im Sommer oder auch im Winter ausgeführt werden kann. Er hat zum Ziele die Bildung der dichten, undurch- 
dringlichen Hecke, da durch den Rückschnitt sehr viele Augen zum Austreiben gezwungen werden. Sollten sich in 
späteren Jahren schwache Stellen bilden, so eignet sich Bocksdorn besonders zur Nachpflanzung. nn 
Bei den heutigen hohen Preisen für Draht und Holz bzw, Steine ist die Anpflanzung von Hecken nur dringend 
zu empfehlen. Bei sachgemässer Pflege sind diese sehr langlebig. 
Acer campestre. .Feldahorn, Massholder. Crataegus monogyna, Gemeiner Weissdorn: 
Da von Natur aus: schon strauchig wachsend, auch Wegen seiner scharfen Bedornung für Schutz: 
zu. mittelhohen Hecken: gut zu verwenden. hecken eines unserer besten Heckengehölze. 
Berberis aquifolium.  Mahonie. Crataegus monogyna kermesiniplena. Rot- 
Für niedrige, immergrüne Hecken besonders zu dorn. 7 
empfehlen, Ungemein‘zierend durch ihre glän- Gleich dem gewöhnlichen Weissdorn- zu ver* 
zend dunkelgrünen, sich im Winter braunrot wenden. Eine besondere Zierde sind die dunkel- 
färbenden. Blätter und dem * reichen- ‚gelben rot gefüllten Blüten. 
Blütenflor im Mai. 
Berberis vulgaris... Gemeine Berberitze. Cydonia japonica: _ Japanische Quitte. & 
Gleich. der. rotblättrigen‘ Abart für mittelhohe Ailder eine: prächtige mittelhohe “Hecke, 2ausä0 
Hecken“ zu N NO WEn den ordentlich zierend durch die leuchtend granat- 
- . rote‘ Färbung ihrer zahlreich erscheinenden 
Buxus semp. arborescens. Baumartiger Blüten. 
Buchsbaum: Gleditschia triacanthos. Gleditschie, Chri 
Zur Bildung kleiner bis mittelhoher Zierhecken  SUS 13: triacanfhoS. editschle, vs 
sehr wertvoll; besonders für grössere Städte, da stusdorn.. z «a 
gegen Rauch und Staub nicht empfindlich. Eine der wehrhaftesten, wenig von Ungeziefer 
5 S leidenden, hoch werdenden Hecken. 
Buxus sempervirens suffruticosa. Gemeiner . z . ; 
Zwergbuchsbaum. Ligustrum vulgare. Liguster, Rainweide. 
Zu niedrigen Einfassungen allgemein beliebt. Zur Bildung niedriger und mittelhoher Hecken 
x z n Y gleich gut zu verwenden, da der Strauch jeden 
—arpınus betulus. Weissbuche, Hainbuche. Schnitt gut verträgt und dadurch gut in Form 
Eine unserer besten Heckenpflanzen ist die gehalten werden kann. . Eine weitere gute Eigen- 
Hainbuche, da sie jeden Schnitt gut verträgt und schaft. besteht darin, dass die dunkelgrüne Be- 
selbst in weniger gutem ’Boden noch kräftig ge- laubung sich in gelindem Winter sehr lange 
deiht. hält. 
7 x | Ja 5 %“ z z # ge n 
6b Als Baumfchule bepflanıt über 1006 hDreuk. Moraen = 250 KHeltar
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.