Path:
II. Karl Frenzel

Full text: Berliner Autoren / Wechsler, Ernst (Public Domain)

38 — 
hören, dass sie von der wahren Kunst nichts 
verstünden. 
Es wärc veradezı trostlos, wenn wir in diesen 
schonungloser vorrr‘ °ilsverblendeten Zeiten nicht 
einige vr” or “weisen hätten, die wie 
meervr- 7 = *-*>* und unbe- 
strittc: “orpten. Ich 
habe im Auge: 
Theod- “1 Fontane 
hat, eir "WW mit ungestümer 
Lebendj: Jew, "m yswürdiger pro- 
duktivei m ast“heorien Stel- 
lung ger wc sem Sine die 
Führer: „schen realisti- 
schen „1sterwerke wie 
„Irrur ine“ zeigen un- 
wider‘ “7 1ond der soge- 
nann‘ fassen kann. 
Bedäc fr „lend hat sich 
Frenzel €. um: ir V! über verhalten. 
Ermunternc nc anregenc “... der einen, ver- 
weisend un“ wrichtigend nach der anderen Seite 
sucht er dic oachgehenden Fluten auf ihren natür- 
lichen . .. „urückzubringen und sorgt, dass 
die neuen Heilslehren der Poesie nicht in eitel 
Vandalismus und Bilderstürmerei ausarten. Er 
war der erste unter den massgebenden Krri- 
tikern, welcher die Berechtigung des modernen 
Realismus anerkannte, er war der erste unter 
den Redakteuren hervorragender Blätter, wel-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.