Path:
I. Persönliches und Allgemeines

Full text: Berliner Autoren / Wechsler, Ernst (Public Domain)

143 
nicht gut ineinander gefügten Charcr" "7": Wran- 
cescas we Thea Marc 3A ns in dem 
erster “ unge Dame 
enter _. uhben mag, dass 
sie €. x einer Nacht töten 
wire ct - _ cntgegnen, dass gerade 
solche wor win cl cinmal echt lieben, 
in ver‘ 1: 7 4 Aammen; 
aber _hmerzens- 
ausbruc. ‚5 “ie Heldin 
eines "= Sr "=" man so 
rascher. € £gher \” “emahlin 
des Astrencmen ist . “-ten Le- 
bensst: 7 — 7x theat *rancesca 
von Milsulerg verniik „r "prede den 
Männern gegenüber, bis .. „era! von feinsten 
Manieren, aber beinahe ‚3: 7 -ois, ihr imponiert, 
dem sie schliesslich "+ "7-2 -cicht. Die Ehe 
hielt ihr nicht, was » nn derselben ver- 
sprochen, und sche“ . a “ ‚esignation und 
in die Art der scmevsr-*en unverstandenen 
Frauen“ zu “Men, 21s sie Lom:— Asss ein schüch- 
terner Lieuterent der seir csses Talent zur 
Malerei sehr heim hält, zu seinen Glutaugen 
sie verfolgt ‚eser grosse ”_ünstler in Uniform 
ist eine vort-.""iche und direkt aus dem Leben 
herausgegrifene Gestalt, wie überhaupt das Leben 
und Treiben der Cffiziere mit seltener drastischer 
Anschaulichkeit dargestellt ist. Unglückselige Um- 
stände, teilweise durch eigene Schuld und Un-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.