Path:
Fünftes Kapitel. Herr Schellbogen faßt einen Entschluß

Full text: Herr Schellbogen's Abenteuer / Rodenberg, Julius (Public Domain)

437 
nicht zu erwarten sei; dann brachte sie den Tisch 
und die Stube wieder in Ordnung, sah noch ein- 
mal nach dem schlummernden Kinde und machte 
sich auf den Weg nach der Anstalt. Jodocus 
Frommknec<ht nahm seinen gewohnten Platz im 
Laden ein, dessen Fenster inzwischen vom Lehr- 
jungen geöffnet worden waren, und Herr Schell- 
bogen saß mit der langen Pfeife vor der Thür 
seines Schußbefohlenen, und blies große Rauch- 
wolken vor sich hin, welche, von der Mittagssonne 
vergoldet, sanft und träumerisch dahinglitten. 
Sechstes Kapitel. 
Herr Schellbogen sucht, was er nicht findet. 
Seitdem Röschen Troschel das Wort: „Klein- 
kinderbewahranstalt“ ausgesprochen hatte, bildete 
sich Hexr Schellbogen von einem Augenbli> zum 
anderen ein, Kindergeschrei zu hören, bald näher, 
bald ferner; und als die genannte junge Dame 
gegen vier Uhr Nachmittags von ihrem Gang 
mit der Nachricht zurückkam, daß sie das Fräulein 
gesprochen, und diese eingewilligt habe, das Kind 
aufzunehmen, da war es ihm so nah wie nie 
ZUvor. 
Herr Schellbogen that einen lezten Zug aus 
der Pfeife, stellte fie dann bedächtig fort, und
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.