Path:
III.

Full text: Die Fanfare / Mauthner, Fritz (Public Domain)

gewähren. Es kommt Aur darauf an, ob Ihr Werk 
einen Erfolo verdicne Xund wie es ihn erringt, ist 
ja glei* 5r⸗ der Menschheit wird 
nicht vier atctt Fragen. 
Ein jeder in err'. Jedanken versunken, gingen 
sie unter den hohen Bäumen der Potsdamerstraße 
langsam aus der Stadt hinaus. Vor der Brücke 
kaufte Bode von einem alten Weib ein Nelkensträuß— 
chen. 
Richard nahm cinc Rose. 
„Darf ich die Rlume übersenden?“ 
Bodes Augen bvlitzten auf. 
.Käthe wir“ cine große Freude haben. Ich will 
ihr sagen daß der Sohn des Zeitungsbesitzers die 
Rose 575Sixr wird sich geehrt fühlen und fester 
an die r Stellung glauben. Sie ist 
so glück! sie täglich ihre Marktein— 
käufe be⸗ 
Richc 
um sein⸗ 
mit Ver 
latein?? 
matik 
unt 
das ( 
v e den Redakteur 
Ehatte früher 
xchen, der die 
He Gram⸗ 
der Alters⸗ 
nmer noch 
zerablassen, um 
—
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.