Path:
Die Schule und insbesondere das Berline öffentliche Schulwesen in den letzten fünzig Jahren

Full text: Beiträge zur Kulturgeschichte von Berlin (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

Schüler der der Gymnasialschüler in formaler Beziehung 
gleichwertig sei. 
Nun lagen zwei Wege in der logischen Konsequenz. Ent— 
weder die Behörden entschieden: da beide Schulgattungen auf 
verschiedenem Wege eine gleiche Schulung des Geistes geben, 
so erscheinen die Abiturienten beider in gleicher Weise befähigt, 
sich zu jedem Berufe fortzubilden, oder sie entscheiden: wenn 
auch beide Schulgattungen eine gleichwertige allgemeine Schu— 
lung des Geistes erzielen, so eignen sich nach den auf jeder 
Art der Schule erworbenen Kenntnissen, die Schüler beider 
besser für verschiedene Berufe: die Schüler des humanistischen 
Gymnasiums besser für die Berufe, zu denen die Universität 
vorbereitet, die des Realgymnasiums besser für die Berufe auf 
dem Gebiete des Handels, der Industrie und des höheren 
Militärdienstes. Die traditionelle Machtstellung der alten 
Gymnasien hat aber bisher verhindert, daß die Schulbehörden 
die volle Konsequenz aus der Anerkennung der früheren Real— 
schulen als Realgymnasien gezogen haben. Sie haben dem 
alten Gymnesitm die Berechtigung gelassen, für alle Berufe 
vorzubereiten, den Realgymnasien aber einzelne Berufe noch 
verschlossen. Die innere Inkonsequenz dieses Standpunktes 
läßt vermuten, daß er nicht lange wird aufrecht zu erhalten 
sein, mag nun die Endentscheidung dahin fallen, daß die Real— 
gymnasien eben doch nicht Gymnasien seien und ihre Aus— 
bildung als minderwertig erscheine, oder, wie ich nach den 
Zeichen der Zeit eher glaube, dahin, daß die Realgymnasien 
als gleichwertige Anstalten auch die gleiche Vollberechtigung 
mit den humanistischen Gymnasien erhalten, oder diese eine 
entsprechende Beschränkung in ihren Berechtigungen erfahren 
werden, wie sie jetzt einseitig den Realgymnasien auferlegt ist. 
Wichtiger aber noch als das höhere Schulwesen ist die 
Volksschule für die Gesamtheit des Staates. Sie hat sich im
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.