Path:
Fünfter Abschnitt. Brief 28-35. Die sozialdemokratischen Kreise und ihre Geistesverfassungen Fünfunddreißigster Brief. Geistige Waffen - Sind sie anwendbar? - Was ist noch zu thun? - Die stärkste Waffe

Full text: Soziale Briefe aus Berlin / Leixner von Grünberg, Otto (Public Domain)

Geistige Waffen. 
381 
Stets muß man, um die mögliche Wirkung von 
Gedanken bereuen künnen die gesüge Verfassung 
derer fest“ cnen — werden. » 
Es en annn h enrden, daß es auch 
in den sos I sen geistig begabte 
Menschen— Bildungsstreben 
—D Benken. Woher 
nehmen sie ihr den sie verarbeiten zu 
ihren abgezogenen Aus ihrem eignen Kreise. 
—A nde, teils solche Ver— 
hältnisse, die ven AAtaceise als von der 
Gesellschaft ver nemd doch im 
Wesen dee Sie leiden mit 
den Leiden nielleicht selbst 
und suchct — — zu gelangen. 
Der übrie Lee 2bens 2 Volks ist ihnen 
—— 
Sie sehen nicht, daß riaree Tcil öhere Bildung, 
—J— Leiden ver— 
knüpft sind, das zwar für du äußere Anschauung minder 
groß erscheinen ma— in Rrbei ober mindestens —X 
schwer zu tragen 3 7 di Tiefen des Ge— 
müts und des Gei“nn ea eht crfregt. Daß die 
„Besitzenden“ — und dezu rechnen sie jeden, der nicht 
körperlich arbeitet - ar Le Wi hs wert sein könnten, 
diese Vorstellung konun I n. So sehen sie 
nur die Krankhetten cwu be umnb beachten den 
andern Körper nicht. Als „AI.i!tel nehmen sie nun die 
Lehre“, die, selbst wenn man sie als logisch aufgebaut 
gelten läßt, ideologisch ist durch und durch, d. h. ein
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.