Path:
Die Hasenheide

Full text: Berliner Kinder / Haering, Oskar (Public Domain)

- 183 -- 
Arbeitern, dem Militär u. f. w. an, und wer das Volks- 
leben aus dem Grunde kennen lernen will, wer Ver- 
ständniß und Herz besißt für die weniger Begüterten, 
für die ärmsten Klassen der Bevölkerung, der findet in 
der Hasenheide überreiche Gelegenheit zu Studien. Denn 
dort rauscht der volle Strom des Volkslebens breit und 
fraftvoll ihm entgegen. Aus diesem Grunde habe ich 
eine besondere Vorliebe für die Hasenheide von jeher ge- 
hegt; in das reiche, buntfarbige, vielgestaltige Leben und 
Treiben, welches dort sich entfaltet, habe ich mich ge- 
rettet vor der Einsamkeit, da ich vor langen Jahren 
Berlin zum bleibenden Aufenthalt erfor und damals 
aus Mangel an jeglicher Bekanntschaft oft verlassen mich 
fühlte inmitten einer leben5vollen und lebenSreichen 
Welt. In der Hasenheide habe ich das Volk beobachtet 
und sein Denken, seine Art und Weise sich auszudrücken, 
studirt, bis seine geistige Eigenart, seine Sprache mir 
vertraut ward; in der Hasenheide habe ich des Volkes 
Herzsc<lag gelausht, bis ich ihn fühlte und verstand, 
bis mir diese arbeitsamen, lebenslustigen, aufgewecten, 
wißigen Mens<hen der Reichs8hauptstadt lieb und werth 
geworden waren, bis auch ich mich zu der Meinung 
des echten Berliner5 bekehrte, daß die Hasenheide „etwas 
janz Apartet“, eine kleine Welt für sich sei. Außer 
dem „janz Aparten“ ist die Hasenheide, wie der Name 
andeutet, ein im Süden Berlins gelegenes Gehölz, und 
zwar ein solches von mäßiger Aus8dehnung, das im Großen 
und Ganzen aus dem eigentlichen märkis<en Waldbaum, 
der Kiefer, besteht. Außer diesen dunkelernsten nordischen 
Cedern finden sich gleich wie in den meisten anderen Wal- 
dungen der Mark Brandenburg auch in der Hasenheide 
Eichen, von denen manche eine ansehnliche Höhe und Stärke
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.