Path:
Der Kladderadatsch. 1848-1898

Full text: Der Kladderadatsch und seine Leute 1848-1898 / Hofmann, Rudolf (Public Domain)

Die Nacht ist wild und traurig, 
Aus Wolken zuckt8 wie Wetterschein. 
Mit Flüstern und mit Gemunkel 
Verschwinden alle im Dunkel, 
Der Lette steckt die Lichter ein.“ 
Zu einer der tollsten Gründungen der Schwindelzeit gehört 
unstreitig die der Dachauer Bank durch Adele Spißeder, bei der 
jelbst 1872 der Vesuv sich empörte und des ärgsten Zornausbruches 
sich nicht enthalten konnte. 
Tröstlich und mildernd wirkte dagegen die Aufhebung der 
Spielbanken in Deutschland, die mit der Gründung des Zentrums, 
bezw. den Anfängen des Kulturkampfes und der Antisemiten- 
bewegung ungefähr zusammenfällt. 
E38 erfolgte nun die definitive „Schließung des Kyffhäusers 
unter Fortbestand des Raben“, wie Kladderadatsc< meint, wobei er 
in einer besonderen lorbeerumrandeten WillfommenSs - Festnummer 
zum 16. Juni 1871 den festlichen Einzug der aus Frankreich heim- 
fehrenden siegreichen Truppen in Berlin begrüßte. 
Am 10. November feierte Berlin endlich die langerwartete 
Enthüllung des Schillerdenkmals, zu welchem 1859 bereits der 
Grundstein gelegt war. 
Berlin war Weltstadt geworden. Durch Droschkenstrike und 
Wohnungsnoth, die das böSartigste Auftreten der stetig steigernden 
Hauswirthe im Gefolge hatte, trat diese neu errungene Höhe zu- 
nächst empfindlich in die Erscheinung. 
Der Schah von Persien versäumte nicht, der neuen Welt- 
stadt seinen Besuch zu machen und erfreute sich dabei der entgegen- 
fommenden Berücksichligung des Kladderadats<. Auch den anderen 
Ereignissen des Jahres 1872, wie dem „Auftreten Don Carlos' als 
Kronenjäger in Spanien“, dem „dreihundertjährigen Jubiläum der 
Pariser Bluthochzeit“, dem „großen Pairsschub im Herrenhause“ 
und der Dreikaiserzusammenkunft in Berlin -- dem glücklichen Ab- 
jc<luß der lezten großen Weltereignisse =<- widmete Kladderadatsch 
natürlich seine besondere Theilnahme. 
Vor allem aber war es der Kulturkampf, der das größte 
Interesse in Anspruch nahm und der auch vom Kladderadatsch am 
meisten berücksichtigt wurde. Fast alle bedeutenderen bildlichen 
Darstellungen beschäftigen sich mit ihm und dem Reichskanzler, nicht 
minder natürlich seine Dichtung und Prosa. 
Ein großer, schmerzlicher Verlust sollte im Jahre 1872 
Kladderadatsch treffen == man kann wohl sagen ein unerseßlicher 
199
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.