Path:
Introduction

Full text: Aus Adolf Bernhard Marx' litterarischem Nachlass / Selle, Gustav F. (Public Domain)

10 -— 
den Grundsatz durchführen, dass die Melodie an der Mimik klar 
wird, wie sie bei Gluck die ganze Handlung bestimmt und vor- 
zeichnet. Und ich muss dieses Largo aufs tiefste. durchleuchten.“ 
In .seinem „Beethoven“ und in der „Anleitung“ *) sind jedoch 
die dieses Largo betreffenden Stellen nur in kurzer Ausführung 
gegeben. — Möglich auch, dass Ausführlicheres erst in der „Musik- 
wissenschaft“ gegeben werden sollte. 
Durch das verschlungene „MW.“ oder „Gesch.“, das die 
einzelnen Niederschriften an ihrer Spitze tragen, hat sie Marx als 
Vorarbeiten zur „Musikwissenschaft“ und zur „Geschichte der 
Musik“ bezeichnet, und diese Bezeichnungen sollen für die An- 
ordnung der folgenden Mitteilungen aus dem Nachlass mass- 
gebend sein. 
*) S. S. 106 der soeben bei Otto Janke (Berlin) erschienenen , von Prof. 
Dr. Gustav Behncke herausgegebenen 3. Auflage. 
Dieser neuen Auflage giebt der Herausgeber als Geleitwort ein Urteil 
Hans von Bülows auf den Weg, welches dieser im 2. Bande, S. 173, seiner 
Ausgabe der Klavierwerke Beethovens (1872, Stuttgart bei Cotta) in folgenden 
Worten ausspricht: 
„Der um die technische Aufklärung über den Tondichter, wie kein 
andrer Deutscher, hochverdiente Adolf Bernhard Marx hat in seiner Arbeit 
‚Anleitung zum Vortrage Beethovenscher Klavierwerke‘, einem Büchlein, 
das in jedes tüchtigen Musikers Hand oder vielmehr Kopf sein sollte, diesen 
Punkt“ (es handelt sich um die den Absichten des Komponisten entsprechenden 
Schattierungen des Vortrags) „näher erläutert, worauf wir verweisen, da wir 
nichts Besseres thun könnten, als Marx eben abschreiben.“ 
Dieses Urteil H. v. Bülows auch hier anzuführen, mochte ich mir um so 
weniger versagen, da dasselbe nicht nur zu dem über Marx’ schriftstellerische 
Bedeutung oben (S. 8) Gesagten eine Bestätigung aus berufenem Munde ent- 
hält, sondern auch in vollem Einklange mit jenem Urteil steht, das schon ein 
halbes Jahrhundert früher Beethoven über Marx’ tieferes Schauen in das 
Wesen wahrer Kunst ausgesprochen hat. —
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.