Path:
7. Neapel

Full text: Sängerreise der Berliner Liedertafel nach Italien (Public Domain)

7. Neapel. 
9. April. 
Fahrt. Ankunft. ‚Empfang... Museum nazionale. 
Aquarium. 
% EN ) ging es denn dem Endpunkte unserer Reise, dem 
; KK Vvielgepriesenen Neapel entgegen. War das Wetter 
US A bis dahin eitel Sonnenschein, blauer Himmel, also 
echt italienisch gewesen, so änderte es sich auf dieser Fahrt, 
Schon als wir Rom verliessen, war der Himmel: grau und trübe. 
Wir sahen von der Bahn noch einmal die Via Appia, sowie die 
Reste der alten Wasserleitung. Je weiter nach Süden, je frucht- 
barer wurden die Thäler, durch die der Zug dahinbrauste. Welch 
ein Wachsen, welch ein Blühen! Leider waren die Aussichten 
vielfach verhangen, da dichte Wolken: die Berge bedeckten. 
Schliesslich rasselte und prasselte es hernieder. Grosse Tropfen, 
die wohl gar mit Hagel vermischt waren, schlugen an die 
Fenster und belehrten uns, dass in Italien nicht lauter Sonnen- 
schein herrscht. Wir: passierten die Station Monte Cassino. 
Das berühmte Benedictinerkloster grüsste von der Höhe her- 
a 
is —-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.