Path:
6. Rom

Full text: Sängerreise der Berliner Liedertafel nach Italien (Public Domain)

Der Ertrag des Konzerts — Eintrittspreise 10 und 5 Lire — 
wurde für die Unterstützungskasse der Akademie verwendet. 
Auch hier war der Saal dicht gefüllt von einem‘ vor- 
nehmen Publikum, das den besten Kreisen der Gesellschaft 
Roms angehörte. Minister, hohe Beamte, Künstler, Gelehrte 
waren erschienen, den deutschen Liedern zu lauschen. Auch 
der berühmte Komponist Sgambati stellte sich unserm Chor- 
meister vor und sprach ihm seinen Dank und seine Bewun- 
derung aus. Von der deutschen Botschaft erschien im Namen 
des abwesenden Botschafters der Legationsrat v. Jagow, um 
im Namen des letzteren den Verein zu begrüssen. Ebenso 
waren zahlreiche Mitglieder der deutschen Kolonie anwesend. 
Auch vor diesem kritischen Publikum fand die „Liedertafel“ 
reichste Anerkennung, und verschiedene Nummern wurden 
da capo verlangt, so der „Gruss an Italien“, sowie die „Villa- 
nella“ von Donati u. a. Ebenso wurde Frau Herzog durch 
lebhaftesten Beifall ausgezeichnet, ihre wundervolle Stimme, 
ihre glänzende Vortragskunst fand wieder gerechte Würdi- 
gung. Wieder und wieder musste sie auf dem Podium er- 
scheinen. ;—- 
Ihre Majestät die Königin Marguerita hatte schriftlich ihr 
lebhaftes Bedauern ausgesprochen, auf den Besuch des Kon- 
zertes verzichten zu müssen, da eingetretene Hoftrauer es 
nicht gestatte. _— 
So hatte die „Liedertafel“ auch in Rom mit Ruhm die 
Probe bestanden und auch hier im Herzen Italiens dem deut- 
schen Liede Anerkennung verschafft. ‘| Über den Eindruck des 
Konzerts lassen wir folgende Zeitungsberichte folgen: 
I 
Don Chisciotti di Roma. 8. April. 
Die Sänger der Berliner Liedertafel sind von zwei edlen Gefühlen 
erfüllt: Leidenschaft für die Musik und dem Wunsch, den notleidenden 
Nächsten Gutes zu thun; Musik und Nächstenliebe, das ist in zwei 
Worten der Zweck dieser Gesellschaft. Durch die Musik wohlzuthun 
ist eine löbliche Aufgabe, besonders, wenn Solche Musik ausgeführt 
wird, wie die, wovon die Sänger der Berliner Liedertafel in San Cecilia 
> 109 . 
I =
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.