Path:
IV. Vergnügungen

Full text: Straube's illustrierter Führer durch Berlin, Potsdam und Umgebung / Straube, Julius (Public Domain)

7 Theater-Billets. 
1V. Vergnügungen. 
Theater. 
Berlin besitzt ungefähr 20 grössere Theater, von denen 
die beiden Königlichen-, das Deutsche-, Lessing- und 
Berliner Theater die hervorragendsten sind. Ausserdem 
giebt es etwa 13 kleinere, meist sogenannte Spezialitäten- 
Theater, in denen wxeraucht werden darf. 
Antar: der Vorstellungen in den Königl. Theatern 
meist u: € oder 7 Uhr; in den Privat-Theatern um 7 
oder 7‘), Uhr, Sonntags meist etwas früher. 
Bestimmungen über Vorverkauf von Billets gegen und 
ohne Aufgeld an den Theater-Kassen, sowie ausführliche 
Angaben über E2ginn und Ende der Vorstellung, Preise der 
Plätze usw. sind in den Tageszeitungen und an den An- 
schlagsäulen bekannt gemacht. Des  Geschränkten Raumes 
wegen können wir hier nur die Preise einiger Plätze angeben. 
Eillets zu den besseren Theatern kann man gegen ein 
kleines Aufgeld schon am Tage vor der Vorstellung vom 
„Invalidendank“, Markgrafenstr. 51a (zw. Behren- und 
Französischestr.) beziehen. 
Uebersick" “pläne der Theater im Berliner Adressbuch, 
Teil I, Gesch...tsanzeigen. 
Um sich im Opern- oder Schausprel-Hause einen Platz 
zu sichern, kann man sich am 'ı'age vor Ci.” Vorstellung, 
welche man zu besuchen beabsichtigt, Billets bestellen. Der 
Besteller adressiere zu diesem Zwecke eine Postkarte an sich 
selbst, schreibs die Bestellung (Anzahl der s wünschten 
Billets, Platz, venennung und Datum der Vorwellung: z. B. 
2 Ballets Parkstt zum Tannhäuser für dem £!. Juni) auf 
die Rückseite der Karte un] stecke dieselbe ın den BErief- 
kasten des Opernhauses, welcher sich am Anbau gegenüber 
der Hedwigs-Kirche befindet und täglich vor .I—12 Uhr 
geöffnet ist. Entfernt Wohnende können zur Erleichterung 
eine solche Postkarte (mit der eigenen Adresse versehen), 
in ein Couvert stecken, und dieses adressiert: „An das 
Kaiser]. Stadtpostamt C., Theater-Postkarte“ in: den nächsten 
Briefkasten legen. Der Besteller erhält seine Postkarte mit 
dem Vermerk „Bewilligt“ oder durchstrichen uaoch an 
US
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.