Path:
Sechster Abschnitt. Der deutsch-französische Krieg 1870/71

Full text: Geschichte des Königin Elisabeth Garde-Grenadier-Regiments Nr. 3 / Altrock, Constantin von (Public Domain)

198 
Zum 29. August ist noch ein Regimentsbefehl zu erwähnen, der nach Auf— 
lösung der zusammengesetzten Kompagnien die Neuvertheilung der zur Zeit an— 
wesenden Offiziere, wie folgt, anordnete: 
Regimentskommandeur: Oberst v. Zaluskowski. 
Adjutant: Lt. Frhr. v. Buddenbrock J. 
Führer des J. Bataillons: Hauptm. v. Tippelskirch. 
Adiutant: Lt. v. Trotha II. 
1. Kompagnie: 
Hauptm. v. Helldorff. 
Vizefeldw. Dalibor. 
Drischel. 
3. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Trotha J. 
Fähnr. v. Rohrscheidt. 
Vizefeldw. Osterrath. 
Kommandeur des II. Bataillons: 
Adiutant: Lt. v. Lippe. 
5. Kompagnie: 
Führer: Lt. der Res. Freytag. 
Lt. der Res. Volkmann. 
Vizefeldw. v. Bernhardi. 
7. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Schuckmann. 
Lt. v. Poncet. 
Vizefeldw. May. 
Führer des Füsilier-Bataillons: 
Adiutant: Lt. v. Wrochem IJ. 
9. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Ziemien“ 
Lt. v. Knobelsdorff. 
Vizefeldw. Grospietsch. 
11. Kompagnie: 
Hauptm. v. Zychlinski. 
Lt. der Res. Rodewald. 
Fähnr. Frhr. v. Rheinbaben. 
2. Kompagnie: 
Führer: Lt. der Res. v. 
Li. v. Paczensky III. 
Lt. der Res. v. Glan. 
Vizefeldw. Heinrich. 
Carnap. 
4. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Merckel. 
Lt. der Res. Domczykowski. 
Fähnr. v. Schalscha. 
Oberstlt. v. Bernhardi. 
6. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Harenberg 
Fähnr. Frhr. v. Lüttwitz. 
Vizefeldw. Kirsch. 
8. Kompagnie: 
Hauptm. v. Jena. 
Lt. v. Goertz. 
VNizefeldw. Kober. 
Zauptm. v. Renthe-Fink. 
10. Kompagnie: 
Führer: Lt. der Res. Feuerstack 
Lt. der Res. Brunner. 
Fähnr. Frhr. v. Zedlitz. 
12. Kompagnie: 
Führer: Lt. v. Luck. 
Lt. der Res. Radler. 
Avantgarde wurde vorgezogen, ging aber nicht in Stellung. Alles machte Halt, damit wir nicht 
wahrgenommen würden. Adjutanten ritten hin und her, die Leute mußten chargiren. Wir 
waren der Meinung, es müßte zum Gefecht kommen. Nach längerem Halt, der die Entfernung 
von der feindlichen Kolonne vergrößert hatte, wurde unser Marsch fortgesetzt. Noch im letzten 
Augenblick, beim Beziehen des Biwaks, kamen wir der feindlichen Armee wieder ganz nahe, ein 
Zusammenstoß erfolgte gleichwohl nicht.“ (Veral. Seite 1017 des Generalstabswerkes.)
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.