Path:
Neunte Abteilung. Berlin im letzten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts und am Anfang des 19. Jahrhunderts

Full text: 500 Jahre Berliner Geschichte / Streckfuß, Adolf (Public Domain)

Die Selbstverwaltung. 489 
sehe und höre, freuen oder schämen solle. Von solchem Volke hatte Napoleon 
nichts zu fürchten, er ließ deshalb auch seine gewaltige Hand nicht zu schwer 
auf der Stadt lasten, ja er gab ihr sogar eine Art Selbstverwaltung, von 
der die Berliner Bürger bisher keinen Begriff gehabt hatten. 
Friedrich Ludwig JZahn, der „Turnvater“, 
zeboren 11. August 1778 zn Lanz in der Priegnitz, 
gestorben 15. Ottober 1852 in Freiburg a. d. Unstrut. 
Am 30. Oktober wurden auf kaiserlichen Befehl 2000 der angesehensten 
Bürger in der Petrikirche versammelt; sie wählten daselbst 60 aus ihrer Mitte 
zu einer Art Stadtverwaltung, die wieder einen Verwaltungsausschuß von 
sieben Personen zu wählen hatten. Der Kaiser bestätigte die Wahl. 
Der Verwaltungsausschuß erhielt die Aufgabe, dafür zu sorgen, daß 
allen Forderungen des kaiserlichen Heeres und allen Befehlen der Behörden 
Folge geleistet werde; eine kaiserliche Verordnung befahl außerdem, daß 
sämtliche noch in Thätigkeit befindliche Beamte ihren früheren Gehalt fort— 
beziehen sollten. Die Beamten und Mitglieder der Stadtverwaltung mußten 
dagegen folgenden Eid leisten: 
„Ich schwöre, die Gewalt, die mir von Sr. Majestät dem Kaiser der 
Franzosen und Könige von Italien anvertraut ist, mit der größten Loyali— 
fät auüszuüben und sie nicht anders. als zur Erhaltung der Ordnung und der
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.