Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

74 2. Abschnitt, BERLIN Schlößplatz, 
„Petits Appartements“ Friedrich: Wilhelms” 11. , noch im Charakter des 
yorigen Jahrhunderts, erhalten, 
Ein hervorragendes Interesse für den Freund 'alter Kunst bieten die 
zahlreichen, z. T. ganz vortrefflichen Gemälde der französischen Schule 
des: xv111, Jahrh., insbesondere Whtteaus und! seiner‘ Nachfolger, welche 
in diesen Räumen und ‚in verschiedenen ‚Schlössern in‚Potsdam zerstreut 
sind. Die bekannten umfangreichen Meisterwerke, Watteaus, „Abfahrt nach 
Cythere“ und „Ankunft auf Cythere“, sowi& zwei Darstellungen aus dem 
Laden eines Pariser Kunsthändlers Sind. in“ der: Elisabeth-Wolinung‘ (8. 
oben). ‚aufgestellt, wo,sich auch die schönsten Porträts von Pesne (Tänzerin 
Barberini, Graf Kaiserling u. a.) vereinigt finden, , Andere Bilder yon 
Watteau finden sich in den Hohenzollernkammern (u. a, die „Schaukel“, 
Südl./ vom Schlosse der Sch10ßplatz, auf welchem der dem 
Kaiser Wilhelm IL bei der Rückkehr von seinen Reisen 1888. vom 
Berliner Magistrat geschenkte monumentale Brunnen (Neptan/auf 
Felsen thronend,; unterhalb Tritonen; auf‘dem Beckenrand Rhein, 
Oder; Elbe, Weichsel) von R: Begas im Frühjahr 15894’ Aufstellung 
finden Söll.“ In der n.ö. Ecke des Platzes wurde 1890 eine Wetter- 
säule in‘Gestalt eines von der Weltkugel gekrtönten Obelisken er- 
richtet, von Schmitz, 
3. Altes und Neues Museum.  Natiönal-Gallerie: 
An der Nordseite des Lustgartens (S. 68) erhöbt sich das von 
Sehinke' * 9524-48 erbaute *HAlte Museum {| (1. 7: K 7), L3,7m lang, 
53,5m tief und 19m höch, mit einer von 18 ionischen Säulen ge- 
tragenen Vorhalle, ‚zu welcher eine breite Freitreppe hinanführt: 
„eine E.-trodukticn griechischer Baukunst im höchsten Sinne“ und 
unter‘ Schinkels Werken weitaus das populärste. Der erhöhte 
Mittelbau, welcher über der‘ im Zentrum des Gebäudes befind- 
lichen Rotunde (5. 76) errichtet ist, wird von vier Kolossalgrup- 
pen aus Erz bekrönt: vorn die Rossebändiger von der Piazza del 
Quirinale in Rom, Nachbildungen von Tieck; hinten Pegasus von 
Horen getränkt und geliebkost, von Schievelbein und Hagen. 
Auf den Wangen der Freitreppe: r.ı *Amazone: zu Pferde, 
einen Tiger abwehrend, von Kiss; 1. Jüngling zw Pferde, den'Speer 
auf einen unten liegenden Löwen schleudernd, von A. Worff, 
In u.“ 5 orhalle *armorstandbilder : (r.) Rauchs (+ 1857) von 
Drake, m us (11867) von Ar Calandre.41,' A W. vom Knobels- 
dor#%( cc Yvon Karl.Begas d. J. und Winckeimanns(:+ 1768) von 
Wichmann; ( \Schinkete (44841) vonTieck, ©“ /ried Müllers (+ 1840) 
von Tondeur, 2, Chodowieckis (| 1801) von Paul Otto und a. Scha- 
döws ( 18501 von, Hagen. Die *Fresken, nach Schinkels Ent- 
würfen unter Cornelius’ Leitung ausgeführt; stellen in antiker An- 
schauungsweise‘ links die Entwicklung der‘ Weltkräfte‘ vom Chaos 
bis zum Lichte, rechts die Bildung menschlicher Kultur und Sitte 
dar. (Größern Genuß als.die Bilder selbst gewähren die von-einer
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.