Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

72 2, Abschnitt, BERLIN. Königl. Schloß. 
erbauten und überreich ausgeschmückten, von Stüler zum Teil etwas 
modernisierten Paradekammern : die Rot: DrRAr D’0R-KAMMER (©), 
woselbst ein silbernes Monument, Geschenk der Stadt Berlin zur Ver- 
mählung des Fran=rinzen Friedrich Wilhelm (%. Febr. 1858), ferner 
das graße Heiterhila „Kaiser Wilhelm I. bei Gravelatte“ von Camphau- 
sen. 'resken vor "asenthaler, “ber dem Kamin ein Reiief vonSchlüter, 
auf dems“ hen ı enus und Leda von &*, Schadow ; — ann die RoTE 
ADLER- | >AwDeNP.\ KAMMER (10), mit seidenen speten, die 
Adler von Chenille + hier Camphausens Pild „der Gro_ * „urfürst und 
seine C'enerale“ (1 1), — Weiter der PITTER- («tm TARON-)SAAL, 
in dem die barocke Pracht der Dekoration ihren‘ 'felpunkt erreicht; 
die in genialer Charakteristik durchgeführten aılegorischen *Grup- 
pen der vier Erdteile über den Seitenthüren 7ehören zu den besten 
Werken Schlüters, auch die treffliche I“:!zschnitzerei der großen 
Mutte:inür unter dem ursprünglich (178 massiv silbernen, von 
Friedrich dem C'r. 1744 e’ngeschmolzenen., hor verdient Beachtung. 
Der Fristall- * ronleuchter stammt ans Worms; unter ihm stand 
Luther beim Reichstage des Jahres 1521. Arf dem von Eosander 
angeordneten Augsburger Frunk-Buffet von 1448 zahlreiche Werke 
der alten Coldschmiedekunst (darunter zwei Jamnitzer-Pokale), in 
der Mehrzakı aus der Zeit der beiden ersten preußischen Könige 
stammend; der vordere große Thalerkrug aus dem Tabaksko!legium 
(S. 167). Über den massiv silbernen Thronsesseln, die 1861 zur 
Krönung König Wilhelms nach Königsberg mitgenommen waren 
ein großer silberner Schild, Huldigungsgeschenk der Stadt Berlin an 
Könir Friedrich Wilhelm IV. ; hier finden die Ordensverteilungen 
und 6 eCour bei Hoffesten statt. — Die SCHWARZE-ADLER-KAMMER 
(111 ähnlich ausgestattet wie die Rote, enthält ein weiteres Bild 
von . zmphausen „Friedrich d. Gr. umgeben von seinen Generalen“ 
(187°). — In der RoTEn-SAMTKAMMER (12) schöne Bilder des Gr. 
Kurfürsten, Friedrichs I. und seiner Gemahlin Sophie Charlotte in 
alten Frachtrahmen, sowie zwei alte, von Friedrich Wilhelm IV. 
benutzte Thronsessel. — Die frühere KAPELLE (18) ist 1879 in 
historischer Treue hergestellt und zum KAPITELSAAL DES HOHEN 
ORDENS VOM SCHWARZEN ADLER (das Fest alljährlich am 18. Januar) 
eingerichte‘; hier das L....i von A. v, Werner: Zeremoniell bei Ver- 
leihung des Schwarzen A "lers. Weiter die 
BILDERGALLERIE, ein LOm langer, 7,6m breiter, *.4m hoher Raum, 
der he. estıichkeiten als “peisesaal dient und für 4UC Gedecke aus- 
reicht. Über Cr Eingan-- thür Peter d. Gr.; über den beiden an- 
deren Thüren :’ustav I" A 1olf und Maria Theresia. Unter den Por- 
träts fremder „/onarchen (sämtlich r. zwischen den Fenstern) sind 
noch hervorzuheben: Karl I, von Fngland und seine Gemahlin, 
nach van T’yok, Katharina I.., von Eriksen, Blücher, von Meister; 
” >»xander f. und 7, von Rußland; Albert, Prinz von Wales; Sultan 
Soliman ITI., von Lievens. L: an der Hauptwand Bildnisse preußischer 
Herrscher und Darstellungen wichtiger Momente aus der neueren
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.