Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

Perlin (34-35m ü. M.), die Hauptstadt des preußischen Staats 
und £ tz seiner höchsten Behörden, Lesidenz des deutschen Kaisers, 
ste. *2i gegenwärtig rund 1570 000 Einwohnern, einschließlich 
20 0L9 militärischer Bewohner, an dritter Stelle unter den Städten 
Eur, vas. Seine häufig verspottete Lage, in einer sandigen, von 
der Epree durci.iossenen Ebene, ist in Wirklichkeit eine sehr gün- 
stige und eine Hauvotursache Ges Aufschwungs, den die Stadt ge- 
nommen hat. ZX'twa gleich voit von der äußersten Südwest- und 
der äußersten NorGo- grenze des Reichs (ungefähr 750km von Mül- 
hausen i. %. und 650km von Memel von der See und dem deut- 
schen Gebirgsland entfernt, durch die der Schiffahrt nie versagende 
Spree von jcher in Wasserverbindung mit dem Nordosten Deutsch- 
lands und Folen, ist es zugleich ein Mittelpunkt des deutschen 
Eisenbahnnetzes, einer der bedeutendsten Handelsplätze Deutsch- 
lands und vielleicht die erste Industriestadt des Kontinents gewor- 
den. Hauptgegenstände des Handels sind — neben dem Geld- 
markt — Vieh, Getreide, Spiritus‘ und Wolle. In der Industrie 
überwiegen : der Maschinenbau in Moabit; die Wollen- und Seiden- 
Manufakiur im “tralauer Viertel; die Färberei und Zeugdruckerei 
in der X; alistral 2, in Neu-Kölln am Wasser und in der Köpenicker- 
straße; u.6 chemische Industrie, die Fabrikation von Möbeln, Wäsche 
und Konfek..onsar,ikeln in der Luisenstadt. Das Berliner Kunstge- 
werbe (S. 55) s..hıt ebenfalls auf einer hohen Stufe. 
Das Weichbilü der Stadt, welche das durchschnittlich 5km 
breite, von mannigfachen Wasserläufen durchzogene Spree-Thal 
ausgefüilt hat und sich über die Ränder der anstoßenden etwa 
19m höher gelegenen Ebene immer mehr ausdehnt; hat seine 
jetzige Gestalt und (‚:öße seit dem 1. Jar, „cö1 und umfaßt über 
60aim oder über 1 (\-Meile nit etwa %.J) Straßen, 80 Plätzen 
und Lrücken und über X%0C“ 4.2... nen Crundstücken, Sein 
Lurchmesser vn N. nach‘S. ist über . , von 0. nach W. über 10, 
sein Umfang 47km;3 der ı.‚ttelpunk‘ Zı5 zwischen Börse un: 
«arnisonkirche, Die Einteilung der Stadt in %) Reviere mit 326 
Stadt- und 7., Tolizeibezirken läßt die historische Entwickelung 
Berlins noch deutlich erkennen. Im Kern liegen Ait-Lerlin (zwischen 
dem r. Spree- Ufer und der Stadteisenbahn), Alt-MWölln (auf der 
Spree-Insel), Friedrichswerder und Neu-Kölln am Wasser (zwischen 
dem 1. Spree-Ufer und dem neuerdings zugeschütteten Grünen 
Graben), Diesen einst von Festungswerken. umschlossenen Kern 
umgiebt eine zweite Zone, welche das Gebiet der ehemaligen, im
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.