Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

156 10. Abschnitt. BERLIN. Siegesdenkmal. 
das im Jahr 1872 für Seuchenausbrüche errichtete Barackenlazarett 
(Pl.d: CD \, welches 1875 zu dem dauernden städtischen Kran- 
kenhaus Moabit umgeschaffen wurde, für 750 Kranke. 
Nördl. von Moabit (20 Min, von der Ringbahnstation Moabit, $. 13), 
unweit des PLÖTZENSEES, das von Spieker & Lorenz 1868-78 erbaute Straf- 
gefängnis (Pl. b: A 1 2), eine der größten Gefängnisanstalten Preußens, für 
1200 Gefangene eingerichtet. 
10. Königsplatz. Tiergarten. Zoologischer Garten. 
Vom Brandenburger Thor (S. 60) führt r, die Friedensallee nach 
dem Königsplatz (Pl. r: G 2), dessen Umgebung sich zu einem 
der prächtigsten und großartigsten Teile Berlins gestaltet. 
Den Königsplatz (Ecke Bismarck-u. Roonstr.) berühren folgende Pferde- 
bahnen: Ringbahn (S. 24, n° 1); von Moabit über das Brandenburger, Pots- 
damer u. Hallesche Thor nach der Aneisenaustr. (S. 25, n° 5); vom Spittel- 
markt über das Potsdamer u. Brandenburger Thor nach Moabit (S. 27, n° 20); 
vom Alexanderplatz über den Hackeschen Markt, die Karlstr., das Branden- 
burger Thor, die Potsdamerstr. nach dem Zürtzowplatz (S. 28, n° 31). — 
Omnibus vom Alezanderplatz über die Linden nach Moabit (S. 31). 
In der Mitte des mit Gartenanlagen und zwei Fontänen ge- 
schmückten Platzes ragt das von Strack entworfene, am 2. September 
1873 eingeweihte *Siegesdenkmal ("l.r: “?) auf. Der gewaltige, 
durchweg aus monumentalem Material (poliertem dunkelrotem Gra- 
nit, Sandstein, Bronze) hergestellte Bau übertrifft an Massigkeit 
alle ähnlichen in Form einer Ehrensäule aufgeführten Denkmäler, 
Den 7m hohen quadratischen Unterbau schmücken vier Bronze- 
reliefs (6. der dän. Krieg 1864, von A. Calandrelli, wohl die ge- 
lungenste Komnosition; n. Schlacht bei Königgrätz 1866, von Mor. 
Schult=; =, Schlacht bei Sedan 1870 und Einzug der Truppen in 
Paris. .von.“. Keil; 8. der Einzug der Trumpen in Berlin im 
Juni 187 ., von A. Wo7*\, In der darauf folgenden offenen Halle, 
welche den Sockel der Säule umgiebt, ist am Schaft der letzteren 
ein von Salviati in Venedig ausgeführtes Mosaikgemälde von A. 
v. Werner angebracht, welches in halballegorischer Weise’ den 
Sieg von 1870 und die Aufrichtung des deutschen Kaisertums = 
verherrlicht. "rei Reihen vergoldeter dänischer, österreichischer 
und französischer Geschützrohre (im Ganzen 6%) umgürten, in den 
Kannelierungen befestigt, den oberen 5m starken Säulenschaft; auf 
dem von Adler gebildetem Kapitäl eine 8,3m.h. vergoldete Borussia 
von ."rake , in der Rechten den Lorbeer, in der Linken ein Feld- 
zeichen mit dem eisernen Kreuze haltend. Originell ist das Ver- 
hältnis der letzteren zur Gesamthöhe des Monuments, welches die 
krönende { }gur als den !Tauptteil des Ganzen erscheinen läßt. Die 
Plattform des Kapitäls liegt 46m hoch, die oberste Spitze 61,5m. 
Oben weite Rundsicht (Eintr. s. S. 47). 
Auf der Ostseite des Königsuolatzes ist seit dem Frühjahr 1884 
das neue Reichstagsgebäude, welches nach dem Entwurf Faul Wal- 
lots der vornehmste Monumentalbau der deutschen Kaiserstadt zu 
werden verspricht, in Ausführung begriffen ; es soll bis 1892 fertig
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.