Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

Invalidenpark. BERLIN. 9. Abschnitt. 153 
Eulen; 3. Kakadu, Papagei, Kuckuck, Nashornvogel; 2. Schmuck- 
vögel; . Sänger. In einem Schranke am Eingang: innere Teile ver- 
schiedener 7!ere in Glasbehältern. — Im nächsten "uerflügel wirbel- 
lose Miere | Aufstellung noch unvollständig), in u Abteilungen auf 
jeder Leite: 5 '‚rtiere, Schwämme, Korallen u. dgl., in4. in der 
1.Folo: Bd: _ova.ın, in der Flachvitrine : Purpurschnecke, Perlmu- 
schei, echte, '* !autilus, in Ö, schöne Seesterne und Seeigel; 6. 
„ ürmer;—!' + ° <lnen, *{uscheln; 4-, Schnecken; 1. Kopffüßler. 
‚Amnf dem let7z;an >hrank das Modell eines Riesentintenfisches. Zu 
beachten sind 1 Jiesem Saale die auf den Schränken stehenden 
großen ‘Lafeln mit Abbildungen. — Der von dem östl. "reppenhaus 
nach Usten gehende Saal enthält die Meptilien, Amphibien, Fische. 
Hier wie im nächsten Saal ist jeder Abschnitt in systematisch ab- 
steigender Stufenfolge von links nach.rechts geordnet; die höchst- 
ent= ‚ten "ormen beginnen oben links. 5 Abteilungen auf 
jeder ..:°* wähnt seien: (l.) 4. Eidechsen, Blindschleichen, 
Ent” .elun“ s Frosches; 3. Fische des Mittelmeerss; 4, Fische 
der _ »rd- un! 'stsee; 5, Haie und Rochen; — (r.! 5. Hausen, 
Allie» or mnachenhecht; :!. Entwickelung der Bachforelle, Modelle 
von \ Irben “ -hirnen; „44 Frösche, Schlangen, Schildkröten; 1. 
Chamäl-.* okos, Krokodile. — ‚m letzten uerflügel die Glied- 
for “ Sur.ollung noch unvollständig), bei denen z. T. auch die 
_ _bensweise veranschaulicht wird, Auf dem durchgehenden Mittel- 
senrank .\bbildungen, den inneren Organismus der Tiere darstellend ; 
in der „dsten darunter ausgezeichnete Präparate dazu mit neben- 
stehen. or . sichnung und Beschreibung. In der linken Hälfte des 
Saales die Schmetterlinge und Immen, in der rechten die-Käfer und 
Spinnen. Der Schrank an der Südwand wird die Krebse aufnehmen, 
Westlich, an der Scharnhorststraße, der Invalidenpark, mit 
einem Denkmal für die mit der Korvette Amazone (1861) In- 
tergegangenen; in der Mitte desselben wird die Gnadenkirche; 
von Spitta, errichtet werden, Hinter dem Park das 1854 zum Ge- 
dächtnis der 15..3-40 gefallenen Krieger errichtete National-Krieger- 
denkmc eine besteigbare korinthische Säule aus Gußeisen, von 
einem Auıur gekrönt, das Ganze 44m hoch, meist „Invalidensäule“ 
genannt; Meldung beim Portier des Invalidenhauses (Trkg.) Das 
17.3 von Friedrich d. 2. „laeso et invicto militi“ errichtete In- 
validenhaus (Pl. b: 63) ist ohne bauliches Interesse ; das Invaliden- 
korps besteht aus c. 50 Offizieren und 50 Mann. 
Der nördl. angrenzende INVALIDENKIRCHHOF (Pl. d: F G 3) ist die 
Grabstätte vieler berühmten Offiziere. Einige Denkmäler beachtens- 
Wert: vom Mittelgange 1., sämtlich nahe bei einander: Generallieutenant 
% Scharnhorst (+ 1819), das 5.6m hohe Marmor-Denkmal 1826 nach Schin- 
kels Entwurf errichtet, mit vier Reliefs von Tieck, oben ein ruhender 
Löwe aus Gußeisen; Zr. Friesen (+ 1814), Lieutenant und Adjutant im 
Lützowschen Freikorps, 1843 hierher übergeführt; Generallieut. v. Winter- 
feldt (+ 1757), die Gebeine 1857 hier beigesetzt (Marmor mit Medaillonbild); 
General v, Boyen (+ 1848), der Gründer der »Landwehr«; vr. etwas abseits, 
nahe dem Zaune, Gen. d. Inf. Graf Tauentzien v. Wittenberg (+ 1829).
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.