Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

Schloss Monbijou. BERLIN. 8. Abschnitt, 141 
des Gartendirektors Meyer (| 1877) angelegt, 1876 fertig gestellt. 
An den großen Pflanzengeographen erinnern die bei uns aushalten- 
der *--mden Gehölze, die nach Weltteilen zusammengehalten sind, 
webei las amerikanische Gebiet nach Pflanzenzonen geordnet ist. 
” 9gr*“-jechen Cewichse in der Nähe des Pirektorialgebäud es 
“harte > _*or . .Ächt‘x) werden im Winter eingehüllt. In der 
an „Ira Josselben gelegenen und bis 7 Uhr abends zu- 
gär ı hötanischen Abteilung befinden sich Anzuchtgärten für 
€ 1, Me: sämtlichen städtischen und gegen Ent“ \t: von 
. __“oh auch anderen Schulen (im ganzen 0. 2.) als 
C *orial für den botanischen Unterricht geliefert 
ne 12 Millionen Exemplare, unter Leitung des Pro- 
zer ‚nor‘; ebenda auch ein Freiraumvivarium. — Der 
hain ex..2iält auch ein Denkmal für A. v, Humboldt (Find- 
lins‘  .cke mit Inschrift) und einen der fünf großen Spielplätze 
für die Jugend (S. 126). 
FT - runnenstr. endet in dem seit 1861 zur Stadt gehörigen 
Gesur “unnen ‘”ferdebahn S. 25, n° 2, C); besuchtestes Lokal 
darin ../eimanns .'olksgarten. Der Ort hieß von einer 1701 ’ent- 
deckten, jetzt nur noch wenig ergiebigen .Mineralquelle zuerst 
Friedrichsgesundbrunnen, nach 1809 Luisenbad. 
Vom der. Bure-trraße (3. *"0) führt geradeaus die kleine Prä- 
sidentenstr. nach "em 7Ton*- ouplatz, seit “” 3 -.geschmückt 
mit einer Marmor? üste. Lv, amissos (S, 142, 1125). von Julius 
Mosen auf rotem schwe.lischen Granit, An dem .Matze liegt 
Schlasr ont” =‘ Lr:! * nn einem alten Garten ‚umgeben, 
dessı . wderer Til bis zur “ .nkelheit von jelermann; besucht 
weru, kann "on Korn" © Anl “ns bildet eine 1708 von Kosander 
/gen.. “- "ir, 9 Cräfßn i,artenberg erbaute. Villa, die als Re- 
sidenz der, "x=in „° hic ”9rothee erweitert wurde. Die beiden 
äußeren Gebäu:s, am Monbijounlatz wurden 1788 für die Königin 
Friederike; die Gemahlin "-iedrich. Wilhelms II, errichtet,‘ von 
Unger. Im Garten die 1884-85 von Raschdorff erbaute Kirche für 
die englische Gemeinde (Episkopalkirche zu St. Georg), ein zier- 
licher.gotischer Granitbau, 
Indem Gartenschloß ist seit 1877 das *Hohenzollern-Museum 
untergsbraiit, eine Sammlung von persönlichen‘ Erinnerungen an 
die <ußischen Monarchen (seit der Zeit des Gr. Kurfürsten) , zu 
welo.rı"--— 4sächlich die frühere Kunstkammer und die verschie- 
denen ; „b.össer des KXönigshauses den Inhalt geliefert haben. 
Diese Vereinigung zahlreicher kleinerer und größerer Gebrauchs- 
Gegenstände dar preußischen Herrscher gewährt nicht nur einen 
Einblick in das individuelle Wesen der Monarchen, sondern charak- 
terisiert zugleich den Geschmack und das kunstgewerbliche Ver- 
mögen ihrer Zeit, ist also auch von #roßem kulturhistorischen 
Interesse. Die Ausstattung der meisten Räume ist möglichst im
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.