Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

Hasenheide. BERLIN. 5. Abschnitt, 127 
Nebenan (westl.) stößt der ALTE DREIFALTIGKEITSKIRCHHOF, auf wel- 
chem, r. vom HAUSE F. Mendelssohn - Bartholdy (+ 1847), 1. an dem- 
selben Raupach (+ 1852) und weiterhin, am Seitenwege etwas versteckt, 
Varnhagen von Ense (+ 1358) und seine Frau Rahel Levin (+ 1833) ruhen. 
"5m Pilüchernlatz (4) abmxehende Blücherstraße führt in 
dä wie “*rdebahn s. . 7, no. 1, Auf dem‘ "atz am 
”- tisch erhebt sich die .irshe zum heiligen Kreuz, ein 1888 
Ö ter gotischer Hat ın varbivam Backstein und "errakotta 
we) um. yan ‚?eef, “\tzen; ar Altar ist ein v'eschenk des 
„Sad u, A ‚oe traße 9 Masernen des >. Zarde Nra- 
Age -gimentes und des Kaiser Franz-“lar 'e- Frenadier- ”eg. 
pn ‘ — Hin. : der letzteren, am ı'rban, .ie umfangreiche 
wm. =usanstalt für verwahrloste Kinder, von Müller, und das 1. 7- 
40 im Pavillonsystem erbaute dritte städtische Krankenhaus mit 500 
Betten. 
Südl. (r.) an der Bergmannstraße wieder mehrere Kirchhöfe, 
Auf dem NEUEN DREIFALTIGKEITSKIRCHHOFE ruhen: 1. vom Hauptwege, 
am ersten Quergange r. der Philologe M, Haupt (+ 1874) und der Histo- 
riker G@. H, Pertz (+ 1876); an der östl. Mauer, neben dem schönen Denk- 
male der Freiin von Tettau, Kopisch (+ 1853); schrägüber an der Ecke 
Heinrich Steffens (+ 1845); am Hauptwege r. Charlotte von Kalb (+ 1843); 
an der nächsten Ecke, dicht bei einander Schleiermacher (+; 1834 if 
S. 110), Z. Tieck (+ 1853, vgl. 8, I der Philologe X. Lachmann (+ 185; )3 
gegenüber Minister Altenstein (+ 1840) und Marheineke (+ 1846, vgl. S. 110); 
am folgenden Quergange r. der Sprachforscher #. Bopp (+ 1867) und der 
Buchhändler Georg Reimer (+ 1842), 1. vom Hauptwege F. v. Raumer (+ 1873). 
— Auf dem FRIEDRICH-WERDERSCHEN KIRCHHOFE, gleich r. vom Eingange, 
Grell (+ 1886, vgl. 8. 65). — Auf dem NEUEN KIRCHHOFE DER JERUSALEMER 
U, NEUEN KırcHE, am Hauptwege 1., Charlotte Birch-Pfeifer (+ 1868). 
Am äußersten Ende der vom Knie der Blücherstraße rt. ab- 
zweigen.ien ‘aussierten Straße 1, der nous GARNIS2: ECMHOF mit 
einem .‘ "osarıton Kriegerdenkmal £%r ‚5 1866, 79/71 Gefallenen. 
Im Wa. 09 "nhestätte C°r. ‘in Berlin an ihren Wun- 
den +. 87... deger und seit 4 u6 die charakteristisch ausge- 
state..5 m ame.lanische :gräbnisst:.. 
3 ‘3 dor Masenheide ein großes Vergnügungslokal ‚Aus- 
Siwen Le rn AL de! 3‘ mit einem zoologischen un ‚„„hnole „(schen 
Museı.1 intritt %J) _7*; daneben das ‚57 von ‚chmieden er- 
baut* Ah-Kinder-. ıspital und wie Infanverie-L chießstände. 
Am _. + orHasenheide 5agenüber der Unionsbrat:.. _* yin Turn- 
ris‘z mıt uom 1872 errichteten Bronzestandbilde des .urnvaters 
wahr, vn noise, dessen Unterbau aus Steinen besteht, wie on 
den deutschen Tarnvereinen aus Dextschland und allen Weiweilen 
eingesandt wurden; der erste, von Jahn bogründete Turnplatz lag 
südl. im jetzigen Karlsgarten. Östl. davon der Friesenhügel, mit 
Gedenktafel. — Weiterhin an der Straße die „Neue Welt“ (S. 38). 
Wenige Minuten davon beginnt Rixdorf, Dorf mit 37000 Einwohnern, 
Station der Ringbahn (S. 13). Pferdebahnlinien 8. 27 n° 17, 18, 19.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.