Path:
I. Berlin

Full text: Berlin und Umgebungen / Baedeker, Karl (Public Domain)

114 5. Abschnmitt. BERLIN, Botanischer Garten, 
An den Potsdamer Platz stößt der 1870-72 errichtete monu- 
mente‘n Fotedamer Bahnhof ; die Strecke Berlin - Potsdam, 1838 
eröffne ., var die erste preußische Bahn. Gegenwärtig arbeitet man 
an der Südseite an einem Erweiterungsbau, der den gesamten 
Stadt- und Rinryhahnverkehr dieser Strecke aufnehmen soll. Ecke 
der Lellevuestr. das neue stattliche Hötel 1ellevue, 1557/88 von 
Heim aufgeführt, mit besuchtem (*»£6 und (*arten (S. * *); in der 
Bellevuestr. no 15 (im Hinterhof) das Wülhelms-(ymnasium, 1862- 
1865 von Lohse erbaut. Weiterhin gelangt man durch die Vik- 
toriastr. und Margarethenstr. zu der 1845-46 von Stüler geschaffe- 
nen. Matthäi-Firche, Nahebei, Matthäikirchstr. no 20/21, der 1888 
bezogene Neubau des Landeshduses der Provinz Brandenburg, von 
Ende & Böckmann ; an der Front vier Statuen: Albrecht d. Bär, 
Kurfürst Friedrich JI., der Große Kurfürst, Kaiser Wilhelm I. 
Jenseit des Schiffahrt-Kanales (S. 125), Potsdamerstr. 
no 4‘. *, die kgl. Hochschule für Musik (c. 200 Schüler), seit 1883 
hier, iu der Lützowstr. no“ “ 5, unfern der Potsdamerstr., das 
Elisav:*h-Krankenhaus, mit 1856 durch Otzen erneuerter Kapelle, 
Den nahen Magdeburger Platz füllt fast ganz eine der städ- 
tischen Aarkthallen aus, no V (Eintr, S. 45), 1888 eröffnet. Südl. 
davon, an der Kurfürstenstr., die Zwölf-Apostel- Kirche, von Blan- 
kenstein (‚371-i-); am westl. Ende der Straße, no 70, nahe dem 
Lützor +'atze, das kuppelgeschmückte Ingenieur- Dienstgebäude, 
Sitz { vr die Inspektion der Festungen und des Ingenieurwesens in 
Preußen, von Cödeking (1874-76). Die nahe Albrechtshofer Brücke 
(Pl. g : D 1) schmücken seit kurzem die früher auf der Merkules- 
brücke befindlichen, jetzt restaurierten Sandsteingruppen Schadows: 
Herkules im Kampr mit dem Nemäischen Löwen und mit einem 
Centauren; an den Ecken Sphinxen. — Auf dem Östlich von der 
Potsdamerstraße gelegenen Dennewitzplatz soll Gemnächst die 
Lutherkirche errichtet werden, deren Bau Prof. Otzen übertragen ist, 
20 Min. vor dem Fotsdamer Thor (”ferdebahn 8. S. 28, no 29) 
liegt bei dem Dorfe Cchöneberg (3. = der *Botanische Garten 
(Eintr. S. 4. der 1679 begründet, 1801 neu eingerichtet und mit 
besseren Mitte ı versehen wurde. Er ist mit seinen 36 Gewächs- 
häusern und %)000 verschiedenen Pflanzenarten einer der ersten 
Europas, besonders reich an Palmen- und Kaktusarten. Das große 
* Palmenhaus, wurde als erstes seiner Art in Deutschland 1858, 
das Haus der 185% eingeführten Viktoria repia, die während der 
kurzen Blütezeit im August täglich Tausende von Besuchern in 
den Garten lockt, 1882 erbaut. Im Garten eine Erzbüste des ver- 
dienten Direktors Prof, Alex. Braun (} 1877). Südl. (Eingang 
auch Grunewaldstr. 6/7) seit 1880 das nach Zastraus Entwurf er- 
richtete Gebäude für das Dotanische Museum und das Ierbarium 
(Eintr. 8. S. 44); von bosonderem Interesse im zweiten Stock die 
in Mumiensärgen 1881 gefundenen Kränze und Pflanzenteile 
(xmur. Jahrh, vor Chr.,).
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.