Path:
Abteilung 4. Heraldik

Full text: Illustrirter Verlags-Katalog J. A. Stargardt, Berlin SW, Dessauer Strasse 2 (Public Domain)

J. A. STARGARDT, Verlagsbuchhandlung, BERLIN S.W., Dessauer Strasse 2. 
Das (Wappenbuch van den Seffßen. 
Nächstder Züricher Wappenrokle das äkteste bekannte herakdische (Manuskript, 
80 Seiten in bunkfarbigem Facsimike- Druck mit erßkärendem Text. 
Fokio. 1892. (Preis 30 Mark. 
(Auf dieses merkwürdige (Wappenbuch wurden zuerst weitere Rreise aufmerksam durc< eine Mitteikung des 
weik. Grafen von Stikkfried- Akcankara im „Anzeiger für Runde der deutschen Worzeit“, Jahrgang 1871. Wer 
Graf Batte [. 3. das kostbare (Manuskript zu erwerben Beabsichtigt: ein auswärtiger Ronkurrent unbekannten 
Namens Batte es jedocß inzwischen erworben und es schien für Deutschkand unwiederbringkich verkoren, da alle 
Nachforschungen und Anfragen (auch die in der Worrede zum Rodex Grünberg) vergeblich bkießben. Woch -- 
habent sua fata libelli!t (Wor Rurzem wurde dem Schriftführer des Mereins „Derokd“, Derrn (Rat Sepfer, 
von einem auswärkigen Antiquar eine (Wappen-Dandschrift zur Ansicht gesandt, in wekcher dersekßbe zu seiner und 
akker Mereinsmitgbieder freudiaster (Ueberraschung das verschokkene „Wappenbuch van den Seffßen“ erkannte. Was- 
sekße ist inzwischen in den Besitz des Mereins übergegangen. Die Entstehungszeit des aus 40 doppekseitig 
bemakten Blättern Besteßenden Rodex Bat sich auf Grund der vorkommenden Namen sowie der (Wasserzeichen mit 
Sicherheit feststekken kassen: es ist die Zeit zwischen 1380--1399. 
Schon Graf Stikkfried hat im Jahre 1871 den „beneidenswerten Besitzer“ des (Wappenbuchs zur 
Derausgaße desfelßen aufgefordert. Der Werein „Derokd“ aks nunmeßriger Sigentümer Pat nicht mit Srfükkung 
dieses Liebkingswunsches seines einstigen Shren- Mitgliedes gezögert. 
Das (Wappenbuch enthäkt 40 Gkätter = 80 Seiten in bBunkfarbigem Facsimike- Druck nebst erkkärendem 
Text unter (Mitwirkung verschiedener Mereins- Mitglieder; die Merviekfäktigung der Wlätter hat Professor 
Ad. (m. Difdeßrandt Besorgt, den Druck die Dof-RKunstanstakt von C. A. Starke in Görkitz. 
Qon den meßreren Dundert (Wappen seien Pier die folgenden erwähnt: Markgraf v. Baden, Boos v. Waldeck, 
v. Ellern, v. Gronsfeld, v. Hammerstein, Graf v. Hohenlohe, Graf v. Holstein, v. Karpen, Graf v. Leiningen, Markgraf 
v. Leuchtenbach, Graf v. d. Lippe, v. Loen, Graf v. Manderscheidt, Herzog v. Mecklenburg, v. Merode, v. Oettingen, 
v. Quadt, Graf v. Runkel (Wied), Graf v. Salm, v. Sta&l, Graf v. Sternberg, Herzog v. Teck, Graf v. Warwick, Graf 
v. Westerburg, Graf v. Wittgenstein, Graf v. Württemberg; Bischöfe von Basel, Cöln, Mainz, Münster, Strassburz, 
Trier, Utrecht, Würzburg; die Staaten Baden, Brabant, Dänemark, Irland, Oesterreich,TPortugal, Russland, Sachsen, 
Schweden etc. etc. 
.„ 
w. 
e y 
et AE > 
- 
kate vn 
* 
5» -2 SS 
ed es 
Dd 4 
ZZ | 
" wm 
* 4 
m 
(YO
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.