Path:
Abteilung 3. Kunst- und Kultur-Geschichte

Full text: Illustrirter Verlags-Katalog J. A. Stargardt, Berlin SW, Dessauer Strasse 2 (Public Domain)

Dr. WOLDEMAR VON SEIDLITZ: Der japanische Farbenholzschnitt. 
Deutschlands und die patriotischen Grossthaten der Alt- und die Eingänge der Kapitel, Stark betonen und dann 
vorderen von berufener Hand geschildert Sind. Mit Dank alles wieder gefällig ausklingen lassen. So ist hier das 
Sieht er dabei auf die grosse Zeit der Neubegründung des Ganze einz künstlerische Leistung, die Sich dem Besten auf 
Reichs zurück, in welcher es ihm zuerst vergönnt war, die diesem Gebiete aus der Litteratur aller Zeiten anschliesst. Für 
Vaterstadt im Reichstag vertreten zu dürfen.“ die Bürgergestalten des frühen Mittelalters hat Sich Sattler 
Dieses Werk Soll die Geschichte der rheinischen Städte- einen Typus geschaffen, der von den deutschen Holzschnitten 
kultur von den Anfängen bis zur Gegenwart mit besonderer des 16. Jahrhunderts beeinflusst ist, Sehr weit entfernt 
Berücksichtigung von Worms Schildern. Erschienen iet von weichlicher Romantik, eher herbe bis zur Härte, 
bisher der erste Band, der in überaus lichtvoller Darstellung, aber von einer Solchen Einheitlichkeit, Solcher innerlichen 
mit der Vorzeit beginnend, die Kämpfe der Römer und UVeberzeugung, dass wir ohne- Weiteres Seinen Gängen 
Germanen um den Rhein Schildert, dann auf die Einführung folgen. In meisterhafter Art Sind alle Darstellungen 
des Christenthums und die Gründung des fränkischen Kaiser- in feste Linienmanier gebannt, nichts von malerischem 
thums übergeht. Es folgt die Zeit der bischöflichen Herr- Verschwimmen, alles einfach 
Schaft, der Salischen Kaiser und die Zeit des grossen rhei- energisch auf das Sachliche hin- 
nischen Städtebundes im dreizehnten Jahrhundert. Wenn aus, alles in engem Rahmen mit 
unter allen Umständen kulturhistorische Schilderungen Scharfem Gepräge. Ein Jahr- 
dieser entlegenen Epochen Schwierig Sind, 80 Sind Sie es tausend geht an unsvorüber, aber 
doppelt, wenn das Bürgertum hierbei in Frage kommt. wie das Buch von einem Manne 
Die spärlich erhaltenen Urkunden und Monumente erzählen geschrieben, S0 Sind auch die 
gelegentlich etwas breiter von den Fürsten und der Kirche, Bilder von einem Künstler 
aber für den Bürgerstand fallen nur dürftige Spähne ab, Seelisch erschaut und in vollem 
die nur mühsam zu leuchtenden Fackeln zurechtgeschnitten Gleichmasswiedergegeben. Eine 
oder, richtig gesetzt, zu Fackelbündeln vereinigt werden Solche Durchführung haben wir 
können. Es ist erstaunlich, ein wie abgerundetes Bild der gelegentlich bei illustrierten 
Verfasser dem spröden Material abgewonnen hat. Er hat Dichterwerken zu verzeichnen, 
die Vorsicht beobachtet, für jeden Zug im Bilde den litte- wie Werners Scheffel-Ausgaben, 
rarischen Nachweis zu führen, aber dieser Ballast ist in den oder bei historisSchen Werken 
Anhang verwiesen, der Text ist völlig abgeklärt. über eine geschlossene Periode 
Dieses Werk, dessen Würdigung in erster Linie dem neuerer Zeit, wie Horace Ver- 
Historiker obliegt, hatJoseph Sattler künstlerisch ausgestattet. nets Napoleon oder Menzels 
Wir Sind jetzt gewohnt, derartige Kunst- und Kultur- Friedrichsbuch, dagegen ist Sie 
geschichten, auch reine historische Werke mit Abbildungen für ein Geschichtswerk, das ein 
gleichzeitiger Bildwerke illustrirt zu Sehen. Man giebt uns Jahrtausend umfasst, eine ganz 
in Solchem Sehr verdienstlichen Bestreben die Dokumente ungewöhnliche künstlerische 
an die Hand und lehnt geflissentlich eine künstleriscche Um- That. Wir müssen sie in diesem, 
bildung ab, welche die Eigenart des Alten verwischen könnte. unter allen Gesichtspunkten 
Was die Wissenschaft hierbei gewinnt, verliert die Schaffende höchst dankenswerten Buche mit 
Kunst, zum mindesten in dem Gebiete der Buchausstattung. besonderer Freude begrüssen 
Joseph Sattler hat dagegen wieder einmal das Buch in und dürfen gespannt Sein, wie 
völlig einheitlichem künstlerischen Charakter hergestellt. es Sattlers Eigenart gelingen 
Vom Titelblatt-bis zum Schluss trägt alles Seine künstlerisSche wird, die Späteren Jahrhunderte 
Handschrisft ; er giebt nicht Illustrationen, Sondern begleitende zu erfassen, die uns in ihren 
Bilder, die nur Selten ganze Seiten in Anspruch nehmen, Kunstwerken viel schärfer zu- 
Sich vielmehr der Einteilung des Textes anschmiegen, ihn geschnittene Spiegelbilder hinter- 
heben und begleiten, die Hauptstellen, wie die Widmung dlassen haben. 
In Vorbereitung: 
Der japanische 
Farbenhol LL 
arbenholzschnittl. 
Von Dr. Woldemar von Seidlitz 
Ober -Regierungsrat in Dresden. 
Mit etwa 75 Illustrationen. Preis circa 5 Mark. 
2
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.