Path:
Preface

Full text: Katalog der Bibliothek der Königlichen Akademie der Künste zu Berlin (Public Domain)

XII 
lichen, Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten an der 
Aufsicht der Bibliothek betheiligt. 
Während des Jahres 1848 vertrat der Maler Maass als 
Inspektorats- Assistent den erkrankten Professor Hampe in 
der Bibliothek. Nachdem letzterer am Schlusse desselben 
Jahres gestorben war, verwaltete der Kupferstecher J. Caspar 
zuerst interimistisch die Bibliothek, bis er im Jahre 1853 zum 
Bibliothekar ernannt wurde. 
Caspar gab den ersten gedruckten Katalog der Bibliothek 
im Jahre 1854 und einen Nachtrag zu demselben im Jahre 1864 
heraus, auch ordnete er die Kupferstichsammlung und legte 
für dieselbe vortreffliche Verzeichnisse — darunter auch ein 
nach den Gegenständen der Darstellung geordnetes — an. 
In die Zeit seiner Amtsthätigkeit fällt der Erlass des neuen 
Reglements für die Bibliothek vom Jahre 1864, das im Jahre 1876 
einen, die Förderung der häuslichen Lectüre der Studirenden 
anstrebenden Zusatz erhielt. 
Als Caspar im Jahre 1876 wegen Kränklichkeit in den 
Ruhestand getreten war, wurde der Maler R. Dähling, der 
bereits seit 1873 die Geschäfte des Bibliothekars provisorisch 
geführt hatte, zum Bibliothekar ernannt. Er verfasste einen 
im Jahre 1876 erschienenen neuen Nachtrag zum Katalog, in 
den er den Nachtrag vom Jahre 1864 hineinarbeitete. 
Nach Dähling’s Tode im Jahre 1879 stand der Bildhauer 
A. Itzenplitz bis zu seinem Ableben im Jahre 1883 der 
Bibliothek vor. 
Seit 1883 wirkt der Kupferstecher W. Grohmann als 
Bibliothekar der Akademie, seit Ausgang des Jahres 1880 ist 
der Lehrer der Kunstgeschichte an der Akademischen Hoch- 
schule für die bildenden Künste Professor Dr. E. Dobbert 
mit der Oberaufsicht über die Bibliothek betraut. Von 1887 
bis 1891 war Dr. Aronius als Volontair an der Bibliothek 
thätig und hat als solcher ein vortreffliches Special-Verzeichniss 
für die philologisch-archäologische Abtheilung verfasst und
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.