Path:
Einleitungen XI. Saal der Gipsabgüsse

Full text: Ausführliches Verzeichnis der ägyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus (Public Domain)

Demotisch, ‘Aramäisch, Griechisch Z0 
Westen die Königliche Strasse, im Norden das Haus des Rechte 
Petosiris, Sohnes des Petemenophis, im Osten das Haus des Wand 
Walkers Poeris, Auch auf frühere, dieses Grundstück be- 
treffende aegyptische und griechische Urkunden wird Be- 
zug genommen und bestimmt: wenn ich nicht thue nach 
jedem obenstehenden Wort, so werde ich 3000 Silberpfund = 
10 Talente zu den Opfern der Könige geben. — Darunter 
griechisch die Quittung der Steuerbehörde über den Ver- 
kauf eines ausgebauten, mit Thüren versehenen Hauses bei den 
Memnonien (d. h. Djeme). 
Nicht geschäftlichen Inhalts, 
P 8279. Sterntafeln, auf die leere Rückseite eines Akten- 
stückes (Verzeichnis der Fruchteingänge aus verschiede- 
nen Dörfern im 2, Jahre des Klaudius) geschrieben. Sie 
verzeichnen die Stellungen der fünf Planeten in den 
zwölf Tierkreiszeichen für die Jahre ı4—41 des Augustus 
(17 v. Chr. — ı0 nach Chr.). [Ausgestellt: Jahr 27—30.] 
P 6750. Aus einer Uebersetzung des Totenbuchs 
o ins Demotische. Römische Zeit. 
1522. Formeln für einen Toten und ein Bild: Anubis 
stellt den Toten dem Osiris vor. Das Blatt war schon ein- 
mal auf der Vorderseite benutzt und zwar zu einer grie- 
Chischen Steuerveranlagungsliste. Etwa 2. Jahrh. n. Chr. 
Aramäischer Papyrus. 
. Aramäisch (syrisch) war die allgemeine Geschäftssprache für die 
Orientalischen Völker des Perserreiches. Die seltenen Papyrus und 
jaschriften (S. 183) in dieser Sprache gehören daher in die Zeit der 
STserherrschaft (S. 11). 
P 3206. Bruchstücke, wohl geschäftlichen Inhalts. 
Griechische Papyrus. 
Seit Aegypten unter griechischer Herrschaft steht, wird das Grie- 
Chische mehr und mehr die Sprache der Verwaltung und des ge- 
Schäftlichen Lebens, wenn auch das Aegyptische immer die Umgangs- 
Sprache des Volkes und die Sprache der Religion bleibt. Auch die 
Siechische Litteratur dringt in das Volk ein, und selbst in abgelegenen 
Tten der Provinz kennt und liest man die griechischen Dichter, 
U Die Schrift in den Buch-Handschriften ist die steife sogenannte 
letelsch rift, bei der die einzelnen Buchstaben getrennt bleiben; für 
as anderen Zwecke benutzt man die Kursivschrift, in der die Zeichen 
Seschliffen und unter einander verbunden werden. Beide Arten der 
Aegyptische Altertümer. 
Ws 
s 
24
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.