Path:
Einleitungen Saal X. Griechisch-Römische Zeit

Full text: Ausführliches Verzeichnis der ägyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus (Public Domain)

Bronzefiguren; Sistren u. a. 7 
geschützt, daneben die Geister, die sich aus Trauer die D ı 
Brust schlagen u. &. 
“1940. Phönix? ein Vogel einem Pfau ähnlich, aber mit 
Reiherkopf und hohen Beinen, einen Zweig im Schnabel, 
Gute Arbeit, 
?40. Sperber mit der Krone, ein Amulett am Hals, sitzt 
auf einer Schlange. 
969, 9270. Hunde, am Hals Stricke. 
1%), Büste eines Knaben, der einen aegyptischen Kopf- 
„Schmuck zu haben scheint. 
Yötterköpfe als Zierraten: 11479 Serapis, bärtig, mit 
Widderhörnern und dem sogenannten „Modius“ auf dem 
Haupt — 2528 Isis — 2412 Harpokrates — 11355 unbärtiger 
Gott mit Sonne — 12444 zeigt die Verwendung solcher 
Stücke; auf der Platte (von einem Kandelaber?) die Köpfe 
des Serapis, des unbärtigen Gottes (Horus?) und zwei derIsis; 
In der Mitte ein Löwenfufs, aus dem Bes herauswächst, 
Sistrumklappern. 
ws DS den älteren (S. 106; 222; 246; 252) war wohl der Bügel besonders 
Taht gearbeitet und ist daher heute verloren, 
68 einfach, Katze, das Tier der Bast, der Göttin der Freude, 
— 9710 Der Stiel besteht aus Bes, der auf Löwen steht, 
aus einer Eule und einem Medusenhaupt mit Königs- 
Schlangen daneben. Auf dem Bügel oben Katze mit 
Jungen, unten an ihm Apis, Harpokrates, Patäke und 
Adler. — 9711 ähnlich, innen im Bügel stehen Isis und 
Harpokrates — 2767 oben Hathorschmuck. 
8707. Elfenbeinornamente eines Kastens(?), die Figuren 
Ausgeschnitten, die innere Zeichnung geritzt und z, T. 
leicht gefärbt. Erhalten: geflügelte Sonne, thronende 
Götter, Opfernde, Krüge auf Untersätzen, Thoth der 
BR Jahre zählend dargestellt war (S. 254), Krokodil u. a. 
445. Elfenbeinrelief: zwei schwimmende Nymphen, 
. dahinter Pferd. 
ie Thonfigur einer alten Frau, mit Mantel und roten 
06. Shen; von anderem Stil als die Figuren in D 2, 
- Apis, Figur in schw. St. 
Zi
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.