Path:
Einleitungen Saal VII, Wand XII-XIV. Libysche Zeit. Etwa 1100-700 v. Chr.

Full text: Ausführliches Verzeichnis der ägyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus (Public Domain)

174 Saal VII, Wand XV—XVIII. Spätzeit (Nach 700 v. Chr.) 
Zwischen XV und XVI 
Steinsärge der Spätzeit. 
Für die Gräber der Vornehmen verfertigt man jetzt wieder häufiger 
Steinsärge, oft in den schlichten Formen des a. R. und m, R. aber 3 
kostbaren Steinarten, deren Härte man mit glänzender Technik über” 
windet. Indessen wird der Eindruck dieser schönen Denkmäler gestört 
durch eine Ueberfülle kleiner Bilder und Inschriften, die alten religiöse? 
Texten entnommen sind. 
41. Steinsarg des Fürsten Anch-hor, der sich Oberste 
der Diener eines Königs nennt und alte Adelstitel träg“ 
Von vortrefflicher Arbeit und noch nicht so überlade" 
wie die anderen Särge. Innen ungeglättet; am Deckel 
jederseits zwei Zapfen als Handhaben für die nötige” 
Manipulationen innerhalb des engen Grabes. . 
Deckel. Eine Zeile mit der uralten Formel: 0 087% 
KErbfürst, Fürst, Oberschatxmeister, Nächster Freund, Oberste 
der Diener, Anch-hor du Seliger, Sohn des Bek-en-ranf des 
Seliger, geboren von der Ese-rascht, der Seligen — es neig! 
sich über dich deine Mutter Nut, in ihrem Namen Schetp® 
Unterteil. Am Fufsende Anubis als Schakal. — 
Am Kopfende die strahlende Sonne, wie sie der Tote ZU 
sehen wünscht, in ihr der Sonnengott als Käfer, 1. Osirl® 
von Abvydos in Gestalt seines Reliquienkastens (S. 132, 28) 
Isis und der betende Tote; r. der Osiris von Busiris In 
der Gestalt des Pfahles (der hier Arme, ein Kleid und 
eine Krone hat), Nephthys und der Tote. — Auf de? 
Längsseiten betet der Tote vor den 42 Geistern, die 5 
im Jenseits richten sollen. Sie sind durch Messer u? 
Federn (Schriftzeichen für „Wahr“) als strafende Richt? 
gekennzeichnet, haben zumeist Tierköpfe und wunde!” 
liche Namen, z. B. sitzen auf der 1. Seite vom Kopfend® 
an: Weitschritt, Mundöffner, Nase, Schattenfresser, Wende- 
kopf, Dormellöwin, Feuerauge, Flamme, Knochenbrecher, Feue“ 
atem, Wendegesicht u. a. — (Saulnier, aus Memphis.) D- 
Gr. l 2,45 m. 
290. Steinsarg des Generals Pete-ese, eines Mann®S 
von fürstlichem Rang, der erster grosser General seint 
Magestät, Leiter von Ober- und Unteraegypten war UP d 
aufserdem verschiedene Priestertümer in Sais, Buto un
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.