Path:
Einleitungen Saal VII, Wand XII-XIV. Libysche Zeit. Etwa 1100-700 v. Chr.

Full text: Ausführliches Verzeichnis der ägyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus (Public Domain)

160 Saal VII, Wand XHI—XIV. Libysche Zeit (1 100—700 v. Chr.) 
“-I giebt man dem Toten bei /S, 163; Saal VIII, N). — Andere Mumie? 
dieser Zeit Saal VilI, Wd. I, II, .V. 
30 und a27. Hülle und Mumie des Nes- pnuter-1& 
Priesters zu Theben. Auf der Hülle Gottheiten, 4% 
ihre Flügel über den Toten breiten: ein widderköpfige 
Sperber, ein Sperber mit der Sonne auf dem Haupt, Is5 
und Nephthys, zwei Sperber und ein Geier, — Obe? 
rechts der Reliquienkasten von Abydos (S. 132, 28) als ein 
mit einem Teppich verhülltes Kästchen auf einem pfahl- 
— Die Mumie ist (1827 in Paris) ausgewickelt; al 
Körper haften noch Stücke der Binden, am Bauch klebt 
ein Papyrusblatt mit religiösen Bildern. Haar und Bart 
waren rötlich und kurz geschoren; der Schädel ist pe} 
der Oeffnung aufgesägt. Zwischen den Beinen liegt ei 
(jetzt formloses) Bild des Osiris, das aus Schlamm, Hart 
Gerste und Hafer besteht; ein ähnliches Bild wurde bei 
den Osirisfesten verfertigt, um das Wiederaufleben des 
Gottes durch das Keimen des Getreides darzustellen. m 
den Binden zwischen den Schenkeln lag der folgend? 
Papyrus. — (Passalacqua.) 1. 1,75 m; 1,62 m. 
“ 3037. Zwei Papyrusstreifen mit Sprüchen, zum 
Schutze des Nes-pnuter-re; alte bis zur Sinnlosigkeit ent 
stellte Formel. Der Anfang lautet etwa: Er gleicht dem 
Set, Cor der kommt, um d?n Ruhenden zu schlagen; ich sag‘ 
zu dem it dem Widdergesicht: Set kommt, um deine 
Sohn Osiris zu schlagen... Zurück Set! nahe nicht dem 
Gottesgesicht u. s. w. (Aus der obigen Mumie.) 
2100. Vom Sarg einer Prinzessin, die die Tochter &i#® 
Königs Pef-tew-di-bast war; ihre Mutter war die Tocht® 
eines Königs Rud-amon. Der erstere ist vermutlich 2 
einem Fürsten der Stadt Herakleopolis (Ehnas) identis“ ) 
der um 775 v. Chr. von dem Aethiopenkönig Pianchi (S-9 
besiegt wurde. — (Lepsius, Theben.) H. 1. 1,18 m. e 
10645. Opfernder König, der dem Gotte zwei Weinkrüß 
darbringt. — (1880) Schw. Gr. h. 45 cm. vn 
11000. Behüältnis für die Eingeweide Scheschonk® - 
des Eroberers von Jerusalem (S. 8), vermutlich aus de!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.