Path:
Einleitungen Saal VII, Wand I-XI. Neues Reich. Etwa 1600-1100 v. Chr.

Full text: Ausführliches Verzeichnis der ägyptischen Altertümer, Gipsabgüsse und Papyrus (Public Domain)

Toilettengerät, Gewichte 
10711 aus Kalkstein mit der Aufschrift Kupfer 15; jede der B6 
mit „Kupfer“ bezeichneten Einheiten entsprach 27,3 grm, 
d. h. 3/,, des gewöhnlichen Pfundes. 
10061—10072. Kleine Gewichte, vielleicht eines Gold- 
Schmiedes; das Pfund (10061) und seine Teilstücke (4%, %, 
or Yo, Va U. a.) 
10073 — 10075. Probiersteine und Hämmer, vielleicht 
eines Goldschmiedes; mit den vorstehenden Gewichten 
Zusammen erworben. 
P6, Aus Alabaster, 2% des Pfundes. 
7358, Bruchstück einer Elle, in sehr hartem Steine 
Meisterhaft gearbeitet. Sie war in Spannen und Finger 
Beteilt und mafs ursprünglich etwa 51 cm. Aüufser der 
Einteilung trug sie noch, wie andere Ellen älterer Zeit, 
Listen aegyptischer Götter, Gaue und Monate, — aus 
Welchem Grunde ist nicht ersichtlich. (Gesch. Travers 1875.) 
Aus der Zeit der Ketzerkönige (S. 6). Wand II 
Sina Abgeschen von den Gräbern von Tell Amarna (Saal X1,Wd. XI—XII) 
a vereinzelte Bruchstücke aus dieser Zeit erhalten, da ihre 
3 sichtlich zerstört worden Sind 
72, Tempelrelief Amenophis’ IV. aus Theben; von 
Haremheb (S. 6) als Baumaterial für seinen Thorturm in 
Karnak verwendet und dadurch erhalten. — Der König 
War zweimal betend dargestellt. Von dem r. Bild ist der 
Oberkörper des Königs erhalten, das Gesicht augen- 
Scheinlich Porträt; über ihm sein neuer Gott, die Sonne, 
Von der Lebenszeichen herabhängen. Von dem 1. Bild 
der Gott erhalten, noch sperberköpfig wie der alte Sonnen- 
S0tt, aber mit dem umgestalteten Namen Harmachis, der 
*m Horixont jauchzende, in seinem Namen: Glanz, welcher 
% der Sonnenscheibe ist. — Aus dem Anfang der Reform, 
nee im herkömmlichen Stil. — (Lepsius) Sdst. 1. 1,50 m. 
Sin On einem Thürpfosten mit Ornamenten und 
"dm der Namen des neuen Gottes: Feuer, welches aus 
10187 un kommt. — (Lepsius) K. h.: 24 cm. 
iS zLein mit den Namen des neuen Gottes, Ame- 
Ophis’ IV, und seiner Gemahlin; derartige Steine wurden 
101
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.