Path:

Full text: Post-Handbuch für Berlin (Public Domain) Issue1840 (Public Domain)

Porto-Regulativ. 3 
$. 25. 
Bei Packeten, für welche das Porto nach dem, Gewichte zu erheben ist, 
kommen nur die vollen, Pfunde zur Berechnung. . Überschiefsende Lothe_ blei- 
ben bei der Porto- Erhebung unberücksichtigt.. u . 
8.86. nn 
Kleine Packete können auf Verlangen des. Absenders, wenn solches auf 
der Adresse ‚ausgedrückt ist, mit. den Sehne NPOSten versandt ‚werden. . Wo 
und wie weit dieses zulässig ist, bleibt. der nähern..Bestimmung des General- 
Postmeisters überlassen. N ; | 
SR Kl 
Für die LEE von dergleichen Packeten; mit den Schnellposten 
tritt eine Erhöhung des Porto- Satzes ($.. 23.) von 50 pCt. ein. 
Zusatz; In wie weit ‚die Versendung von Packeten und Geldern mit den 
Schnellposten zulässig ist,‘ und unter ‚welcher Bedingung deren 
Beförderung. durch gedachte Posten, erfolgt, ist in den Verzeich- 
nissen, über ‚Abgang und Ankunft: der Posten besonders bemerkt, 
SR 
Der zu einem Packete' gehörige: Brief gehet bis zu dem Gewichte von 
% Loth frei. . Beträgt dessen‘ Gewicht mehr, so wird'vom Übergewichte (es 
sei so unbedeutend, als: es wolle) das Brief-Porto 
+ bei den Schnellposten nach $. 7. und 
; bei den. Fahrposten nach $$. 7. und. 11. 
erhoben,‘ 
8. 29. 
Gegenstände, deren Werth. für das Pfund, die Thara abgerechnet, 10 Thlr. 
oder mehr beträgt, müssen declarirt, und ‚der Werth davon mufs auf der 
Adresse angegeben werden. 
Dei Gegenständen. von geringerem Werthe kann, nach der Wahl des Ab- 
senders, der Werth: declarirt werden oder nicht. 
Zusat Briefe mit Gegenständen ‘von Werth,’ dürfen ‘nur bis 16 Loth 
schwer angenommen.‘ werden,‘ Schwerere Sendungen müssen in 
Packeten verpackt werden, 
&. 30. 
Porto von Werthstücken. 
Das Porto für erstere, einer gezwungenen Declaration unterworfene Ge- 
fe wird (insofern das Porto‘ nach $. 23. nicht mehr heträel); nach der 
x0ld-Taxe $& 35.), — für. freiwillig, declarirte dagegen, nach der: Packet-Taxe 
($. 23.) erhoben, 
Y. Geld-Porto, 
$. 781, 
Das Geld-Porto regulirt sich 
a) nach der Entfernung ($. 2.) und 
b) nach dem Werthbetrage (in Preufs. Courant). 
8.82 
Porto für gemünztes ‚und ungemünztes Silber und Scheidemünze. 
An» Porto bei Versendungen vön. gemünztem und  ungemünztem Silber 
wird erhoben: 
+5 
D6*
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.