Path:
134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) 152. Sitzung. Donnerstag den 16. September 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 9.1919/21 134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) (Public Domain)

12171 Berfässunggebende Preußische Ländesversammtung 152. Sitzung am 16. September 1920 12172 
[Erleichterung des AuStritts aus der Kirche usw] Der Antrag hat folgenden Wortlaut: 
[Präfid ent Leinert] die Staatsregierung zu ersuchen, 
“ : 10: ; im Einvernehmen mit der ReichSregierung mit 
Mie 2 9078 arimelhungen Henn allen Mitteln darauf hinzuwirken, daß 
I< werde zunächst den ersten Antrag zur Abstimmug 1. die friedliche Berufstätigfeit der deutschen 
bringen und bitte diejenigen, welche dem Antrage Adolph Stnatsbürger in der Provinz Oberschlesien, 
Hoffmann und Genossen auf DruFsache 2903 zu 2 zu- die ganz besonders in Rücksicht auf die Ver- 
stimmen wollen, sich zu erheben. handlungen in Spaa außerordentlich wichtig 
Z | ist, vor polnischen Übergriffen und Gewalt- 
(Geschieht) tätigkeiten unbedingt geshüßt wird, 
Das ist die Minderheit; der Antrag ist abgelehnt. ? ie SpsSabfE m Dpcrsmiesien gemäß 
Dann bitte ich diejenigen, welche dem Antrag der GE RE er aan In 0000 
Abgeordneten Hauschildt und Genossen auf Drucsache Terror ruhig vor sich geht und vor allem 
2910 zustimmen wollen, sich zu erheben. > 
Deutschland und Preußen davor bewahrt 
(Seigichi) heteleken eech Se Dees 
Das ist gleichfalls die Minderheit; auc< dieser Antrag s<lesien uns ohne Abstimmung von den 
ist abgelehnt. Polen gewaltsam entrissen wird. 
isg dor zm 15 ; EHRET EMG: Der Rufran wird den Mitgliedern mit der Tage3ordnung 
fen zugehen. 
t. -- I< stelle das fest. 
nommen if „da ftr fe % | 3 Beratung des Antrages der Abgeordneten Siering, 
Wir kommen nun zu 8 3. I< eröffne die Be- Dr Porsch, Dominicus, Hergt, Dr v. Richter 
sprehung und == schließe sie, da Worinielvungen nit (Hannover) auf, Drusache Nr 2929, 
Horfigen. iele ve 1) m dne veson ist. * der das Semeyehiet betrifft und dem Hause bereits zu- 
gegangen ist. 
Wir kommen zu 8 4. Id eröffne die Besprechung , 
und -- schließe fie, da Wortmeldungen nicht vorliegen. Dritte Deratutig FE 8 Mun es 
Ich stelle auch hier ohne besondere Abstimmung fest, daß M je . iN 3) g Z 
der 8 4 angenommen ist. 3 4 id heits 
MUST en donn 3" ZZ Feh Den Sesame des 8. Beratung des Antrages der Abgeordneten Gräf 
schließe sie, da Wortmeldungen nicht vorliegen. Auch GELEE ns 50 auf Untersagung der 
hier stelle i< ohne besondere Abstimmung fest, daß 8 5 g 
nach den Beschlüssen des Ausschusses angenommen ist. / DET ter Fe Re and Ee ren 
Ebenso stelle ich fest, daß Einleitung und Überschrift Jaquet und Genossen auf Förderung des Volks8- 
nac< den Beschlüssen des Ausschusses angenommen find, hochschulwesens 
71) 4447 83 ; 8. Beratung des Antrages der Abgeordneten 
eulen tn ist die zweite Beratung des Gesezentwurfs Dr Sihlyämann: und! Genossen“ über“ die 2Wwit- 
; ' liche Not d ivatdozent 
Wir kämen nac< der Tagesordnung dann zur 9 Je es NR : Abgeordneten 
dritten Beratung. Nachdem aber in der zweiten Be- : Christange und Genossen über Bereitstellung 
ratung eine Reihe von Anträgen angenommen worden von Mitteln für die dur< Wolkenbruch ge- 
ist und die Zusammenstellung entsprechend den Para- shädigten Einwohner Mansfelds und Umgegend 
graphen unserer Geschäft3ordnung nicht fertiggestellt ; bam: ? 
werden kann, schlage ich Ihnen jeßt vor, sich zu ver- In Verbindung damit 
tagen. -- Ein Widerspruch erhebt sich nicht. Beratung des Antrages der Abgeordneten Kley 
Die nächste Sitzung schlage ich vor abzuhalten (Rn ud enen pee s AANAEHIRn 
asser de eins und sei 
morgen, Freitag, den 17. September 1920, Mittag Nebenflüsse Geschädigten iw: 
4Uhr/mit Folgender Tagezorbmung: 10. Beratung des Antrages der Abgeordneten Gräf 
LX: : (Frankfurt) und Genossen auf Überweisung von 
Seine Anfragen Truppenübungspläten und militärischen Gebäuden 
= es genügt wohl, wenn ich für die Tage3ordnung bei zu Kleinsiedlung3- und Wohnungs3zweken 
2007 ' der Kleinen Anfragen nur deren Nummern In Verbindung damit 
| : Beratung des Antrages der Abgeordneten Martin 
Gustimmung) und Genossen auf „Verwertung des Truppen- 
Nr 45 Eg Zun: 512 38 520, pes 32 31: übungeplates Friedrichsfeld im Landkreise Dins- 
, Ei , , , , ö , , , aien 
609, 613, 617, 619, 620. 621,:639 und 644 11. Beratung des Antrages der Abgeordneten Gräf 
2 Beratung des Antrages der Abgeordneten Siering, (Frankfurt) und Genossen über die Baukontrolleure 
Dr Pors<, Dominicus, Hergt, Dr v. Richter 12. Beratung des Antrages der Abgeordneten Adolph 
(Hannover) und Genossen auf Drusache Nr 2924 Hoffmann und Genossen über Baukosten- und 
über Oberschlesien Überteuerung3zuschüsse 
152, Sitzg LandeS3vers. 1919/20 
7956
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.