Path:
134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) 136. Sitzung. Freitag den 23. April 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 9.1919/21 134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) (Public Domain)

1085Tw./Verfässunggebende Preußische Landesversammlung 136. Sizung am 23. April 1920 10852 
[Kleine Anfragen] land gewesen, und die hannoverschen Bienen- 
= > : züchter haben sih mit ihm nur begnügt im 
[Lüdi>e, Fragesteller (D.-nat. V.-P.)] Hinbli> auf die ihnen gemachten Versprechungen. 
Vernehmen nach beabsichtigt der Krei3ausschuß, Während die Reichsregierung diesen ausweicht, 
die amtliche Publikationskraft dem in Spandau, hat andererseits der Freistaat Danzig, der doch 
alfo außerhalb de3 Kreises erscheinenden sozial- sicher in keiner besonders günstigen Lage in bezug 
demokratischen Volk8blatt zu verschaffen. Das auf die Zuerverhältnisse ist, bereits seinen 
VolkSblatt ist im Kreise Osthavelland in erheb- Honigzüchtern tatkräftige Hilfe angedeihen lassen, 
li< geringerer Zahl als das Kreisblatt ver- jo daß dieses bei gutem Willen auch reichsseitig 
breitet und wird in vielen Ortschaften namentlich geschehen könnte. 
im Westen des Kreise3 überhaupt nicht oder doch Ist die StaatsSregierung bereit, bei der Reich3- 
nur in außerordentlich wenigen Exemplaren ge- regierung dringend im Interesse der Imker vor= 
lesen, hat vielmehr seine hauptsächlichste Verbrei- stellig zu werden? 
ting in den ZuSfienen Weiten, nomentlie) 
in den, in der Nähe von Spanban gelegenen Präsiden Leinert: Zur Beantwortung 
Ortschaften, deren Einbeziehung in die Stadt der Anfrage hat das Wort der Herr Vertreter der Staats- 
Berlin vom 17. Auss<uß der Landesversamm- regierung. 
Bn ebi Viton: wen ie Ticse Ein: 
eziehung eines nicht unerheblichen Teile3 des . : . . 
Kreises Osthavelland in die Stadt Berlin wird Rötger, Oberregierungsrat, Regierungsvertreter: 
. ; . .. Durc< Rundsdreiben de3 Reichswirtschaft3ministeriums 
aber auch vermutlich zu nicht geringen Verschie- vom 24. Jebruar d. J3 ist den Länd eine Menge 
bungen in den Verhältnissen des Kreises führen. 0? BOCH UUE DS HEIDE Seer en ge 
TE 2. NS . on 1*/2 kg Zuder für jedes im Vorjahre angemel- 
„vit der Herr Minister des Innern bereit, 5 6 +-e Bienenvolk zur Verfügung gestellt worden mit dem 
dieses sachlich nicht gerechtfertigte Vorhaben des Ynheimgeben, die Unterverteilung nach eigenem Ermessen 
KreiSaussc<usses and des kommissarischen Land- ygrzunehmen. Diese begegnete in Preußen besonderen 
rais zu unterbinden ? Schwierigkeiten wegen der inzwischen erfolgten Abtretung 
„ . von GebietSteilen. E35 waren Zweifel entstanden, ob die 
Präsident Leinert: Zur Beantwortung der in diesen Gebiet3teilen im Vorjahre an- 
Anfrage hat das Wort der Herr Vertreter der Staat8- gemeldeten Bienenvölker bei der Berechnung der 
regierung. Preußen zur Verfügung stehenden Menge zu berük- 
fihtigen wären oder nicht. Die Beantwortung der in 
Cronau, Geh. Regierungsrat, Regierungsvertreter. diesem Sinne an das Reichswirtschaftsministerium 
Der- KreisSausshuß des Kreises Osthavelland hat be- gerichteten Anfrage ließ längere Zeit auf sich warten, so daß 
schlossen, ein Kreisblatt herauszugeben, das außer amt- die Verteilung erst durch Erlaß vom 12. April 1920 ex- 
lihen Bekannimachungen und Geschäftsanzeigen keinerlei folgen konnte. Da infolge der Vermehrung der Bienen- 
Text enthält. Die Heraus8gabe eines derartigen, politis; völker gegenüber dem Vorjahre nicht alle überwinterten 
völlig farblosen Blattes soll vom 1. Juli d. I5 :ab ge= Völker mit 3 Pfund Zuer hätten versorgt werden können, 
sjhehen. Bis dahin läuft der Vertrag mit der Krei83= war in Aussicht genommen, für jedes Volk 2?/2 Pfund 
blattdru>erei Freyhoff in Nauen. Die Redaktion des zur Verfügung zu stellen. Dur die auf dringende Voxr- 
Blattes soll im Landrat3amt erfolgen. Wem der Dru> stellungen der Staatsregierung nachträglich seitens des 
übertragen wird, steht noch nicht fest. Von dem „Span- Reichsministeriums für Ernährung und Landwirtschaft 
dauer Volksblatt“ ist lediglich ein, Angebot, den Dru> no< ferner zur Verfügung gestellte Reserve für Notfälle 
zu Übernehmen, eingegangen. Irgendwelche Verein- ist es möglich geworden, die Zuteilung pro Bienenvolk 
barungen sind bisher nicht getroffen worden. von 2?/, Pfund auf 4 Pfund zu erhöhen, welche Maß- 
Sachlich ist die Herau8gabe eines solhen Kreisblattes, nahme durc< Erlaß vom 19. d. Mts bekanntgegeben ist. 
das sich nur auf die amtlichen Bekanntmachungen und 
auf Geschäft3anzeigen beschränkt, erwünscht. Präsident Leinert: Wir kommen zum vierten 
Präsiv ei Punkt der Tage3ordnung: 
räsident Leinert: Wir kommen zum dritten Kleine Anfrage Nr 490 des Abgeordneten 
Gegenstand der Tages3ordnung: Lüdic>e über die Landratswahl im Kreise 
Kleine Anfrage Nr 489 der Abgeordneten Oberbarnim -- Drudesache Nr 2143 
Diessen uud Venvsien über Bienenzuker Ich bitte den Herrn Fragesteller Abgeordneten Lüdi>e, 
ie Anfrage zu verlesen. 
Bur Verlesung der Anfrage hat das Wort Herr 
Abgeordneter Dr Brackmann. Lüdic>e, Fragesteller (D.-nat. V.-P.): 
n Der Kreistag des Kreises Oberbarnim hat im 
Dr Bra>mann, Fragesteller (Zentr.): Oktober 1919 ne von der Staatsregierung mit 
In »en Kreisen der hannoverschen Imker der Verwaltung des Landratsamts beauftragten 
herrscht „coße Erregung über die Nichtinnehaltung RegierungSsassessor Mengel in Freienwalde a. O. 
der von der Reichsregierung gemachten Ver- zum Amte des Landrats mit 18 gegen 17 Stimmen 
sprechungen bezüglich der Zuweisung von Bienen- vorgeschlagen. Da die sozialdemokratis<e und 
zuFer zu angemessenen Preisen an die ihrer die demokratische KreiStagsfraktion, die beide zu- 
Ablieferungspfliht na<gekommenen Bienenzüchter. sammen in einer Stärke von 18 Mitgliedern an 
So haben zum Beispiel die hannoverschen Imker der Abstimmung teilnahmen, die Parole gegen 
zum Preise von 4,50 A für das Pfund ihren den Assessor Mengel aus8gegeben hatten, so hat 
Honig an die Kommunalverbände abgeliefert. jedenfalls einer dieser Abgeordneten entgegen der 
Dieser Preis ist der niedrigst bezahlte in Deutsch- Parole für Mengel gestimmt. Zwecks Erxrmitt- 
136, Sitzg LandeSvers. 1919/20 722*
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.