Path:
134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) 147. Sitzung. Montag den 5. Juli 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 9.1919/21 134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) (Public Domain)

11327++ Berfassu 
EE erfassunggebende Preußi t 
rfassunggebende Preußische Landesversammlung 147. Sitzung am 5. Juli 1920 11528 
[Einmalige Beihilfe an di | m 
n die KriegSsvet ; . 
vvit 18 eranen W ; 
: 70/71] “ Aue gehen über zum d ritten Gegenstand der Tages- 
[tener IN Abgeordneter (D, V.-P.)] Beratung der Mitteilung des Ministers 
dix haben ein gutes Gewissen, wir t it di ESt 2Innern: über die Geivährun 
guten emisset jekt aufs neue fe RER SIEGT Spriciien ande Gemeinden des ve: 
frecender Weile 1 daß, di Preußische Regierung in .- Ne 2302 WENNER. Bees RR 
1 e im Reichsrat vorstellig wird, d , . 
mehr die Rente den heuti Virstelig wird. daß Um ver i ic / 
winn 0 ns nte Mises ME vr i epn M was va DI ZIM DUDEL 
erren; für diese einzutreten ist 2 6: ie halb vor, die (110 gt. I< schlage Ihnen des- 
Schuldigkeit. Die Krie en ist unsere Pflicht und für r, diese Mitteilung durc< Kenntnisnahme 
qjuldigie gsveteranen sollen merk ;. für erledigt; Elar i SIPRKHON 
nicht an ihnen vorübergehen, sond rfen, daß wir (hebt fich nic ZU er elaren 2 Widerspruch dogenen 
in 07 Zager drüfenber EE MET WEIET 4 los iE Ee ich stelle fest, daß das Haus so be- 
er großen Zeit 1870/71 ; Wir gehen über zum vi s 
ves Vaterlandes Getoltiges 0 4 0 vorher „m Bn ARENT gehen über zum vierten Gegenstand der Tage3- 
; rtei wandelt in den Traditionen i 
liberalen Partei, wenn sie mi Ztapfiinien ver nnn. Beratung der Mittei 
eralen Partei, mit al ' Nationa! erat „Mitteilung des z 
Hilfe für die Gefen M ELN NOME WEHE Wente Rer die Versorgung der 
. < ie 4 hal 
(Bravo!- rechts >= Lebhafte Zurufe lints) DE Hate enen von Kriegsbeschädigten 
. Ich eröffne die Besprech Hließe | 
Präsiden | ie Besprechung und -- schließe sie, da Wort- 
wi Es si t Leinerxt: Das Wort hat der Abgeord- We mn a A IIM Edan rw : ur 
HE eantragt. I< schlage Ih He3- 
halb vor, auch diese Mitteilu Ne 21234 
| „108 . ngdurch Kenntnis- 
Ludwig, Abgeordneter (U Nane Ae eri bin ate verst 
0. . 1 So02- Dem 1 ' Fedit zu Ertl uren.. Wider 
Damen und Perren, das gute Gewissen paßt fehr schlech HOI 20 MH 7 ZO NENE Danes SI 7 
zu der Aufregung, in der sich der lezte Herr betten . | 2 ssen hat. 
E (Sehr richtig! links) ARIEN Fem Zum nnt Gegensonde 
5x hat anscheinend : 0 ET ; 
Fetten pjpine ai Ursache, seine früheren oder seine Beratung der Mitteilungen des Mini 
en zu verteidigen. für Volkswohlfahrt g inisters 
45 en Ms eeling H für die vielen Neulinge a) über die NN ewenabtins ür | 
; ; rh i i 1 ung fü i 
linge, daß Sie (nach rechts) 12 Mn Bie Ne von "Kriegsveschävigt Ir Mad 
zu jagen hatten und nie ür die V in offen Staat ehr Ne “ NEUEN 
| eteranen gesorgt haben. 2.28: 7 . 
(Zuruf rechts: Das ist nicht richtig!) NIERE DiE WICich ite ver aeht 
Ih Drin u * - G gefallener Krieger mit den ehe- 
Margaretentnge en die Setelioge: die Kornblumentage lichen -- Drucksache Nr 2520 
! <he Betteleien. Di 0 Ich eröffne di 
habe Ste Mt Deinen jep Bee eien. Diese Betteleien MET e Zessreihang und -- schließe sie, da 
1 q d ; Aus <b. 
(Zurufe rechts) Ww : sungistnicht bea WLE "I< SA A des- 
tum ahn Sie nicht für die Kriegsveteranen, so un MET 8 wen SINNE MITRE nt 
: ; : / i Irxe Ei 005 
BIR zu sagen hatten. Das muß festgestellt ju dagegen erhebt sich ime. SE NEN Fest Me 
=, Vir vertreten die Ansicht, daß die Gesellsch PEU TNE UN e I Benke 
Ee bir ua für die Opfer des ei er ordnung: REHE RUGER FERTIGE GEEHFOHPEIGE Leger 
r und jegliche Bettelei dabei i ] ( 
Das Wort „Ehrensold“ selbst ist schon RE MiGeiben es Seite Deratung ves Geichenmunt zur 
; / men haben, ei ; andesherrli . 
Das. wos Herr Nope gesagt 9a, fam unter werden; Zu Verbindung mit Ziucshe Ne 2% 
Di SE hE en ne nan 003 dah zum Aus- Si EPinnung hani 
grun en ji mid da entsprechend für die Leute gesorgt Beratung des Antrages ver Abgeordnete 
EE ah er Herr meint, durch schöne Worte und Hue, HSusemann, Limbe n 
EE ELN ei Hutein der Staat soll di 8 M über vie Verwendung .: ws Gmain 
: 1, für sie zu sox M IITHETS | T : 
1159 SRC 200 Werf iel m NN MOM 
neuer Opfer gesch SUUDE . In 
fer ges oi worden sind. Der Bericht des Handels- und Gewerbeausschusses Über den 
(Bravo! links) BEND Die befindet sich auf Drucksache Nr 2535 
| : ) ' 
da M 2 1l Besprechung ist geschlossen. Sortlant des Tntraos: 
ü Serweisung nt ie linen EIN die Staatsregierung zu ersuchen, 
eSha iese Mittei : ae i ichster i ntwurf 
Sehnen beef dot, diese Mitteilung durch SOI M: TE it Hunsicster Beschleunigung den Entwurf eines 
edigt zu erf eseßes vorzulegen, durch das die Privatre i 
hat so besc<lossfen lären. =- Das Haus Bergbau in den Besi 1 Ds M Mei Oni u 
is ] . g en Besit des Staates zu Überführen 
. Sitzg Landesvers. 1919/20 in
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.