Path:
134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) 141. Sitzung. Donnerstag den 29. April 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 9.1919/21 134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) (Public Domain)

11243 "Verfassunggebende Preußische Landesversammlung 141. Sitzung am 29. April 1920 11244 
[Auflösung öer Cinwohnerwehren usw] Putsch längst erledigt war, ist ein Beweis dafür, daß sich 
Zn die Bewegung gar nicht gegen Kapp und Genossen ge- 
[Stieler, Abgeordneter (Zentr.)] richtet hat, 
Aus diesen Ausführungen geht auch hervor, daß die Be- ehr richtig! im Zentrum) 
wegung nicht nur im Industriegebiet sich entwickeln sollte, 5 Fara - >42 ; : . 
jondern daß auch andere Großstädte gleichzeitig mit voran- stürmender Hand" genommen, wo überhaupt kein Milit 
gehen sollten. Der Kapp-Putsch ist zu früh gekommen, yz . : 
und dadurch mußte so früh loSgeschlagen werden. E3 hat orhanden mar fichr am | 
eine Verhandlung stattgefunden =“ ich weiß nicht, ob der sehr gut! im Zentrum) 
Herr Abgeordnete Ludwig darüber unterrichtet ist =, in ist ebenso ein Beweis dafür. Man hat eine Stadt wie 
der man sich sehr eingehend darüber unterhalten hat, ob GCEssen gestürmt, die sich von vornherein auf den Boden der 
man nicht troß des Kapp-Putsches doch noch warten jollte, gegebenen Verhältnisse gestellt hat, 
loSzus<lagen. Aber die Mehrheit hatte entschieden, jeßt i EE Pen Dpa» 
sei Me Augenblick günstig, und deShalb kam die Sache zu (fehr richtig! im Zentrum) 
früh. Daß dieser Plan vorbereitet war, geht auch daraus und dort sind in8gesamt mehr als 400 Tote zu verzei 
; T . . . T zeichnen 
hervor, daß in den Großstädten bereits Angriffe auf ; ; ; 
Waffenläger und Polizei erfolgt waren, ehs im Industrie- hewelen au). ensschtiche: Zunnehriene Aeihzien verh! 
Beig Ut De Lichtschlagtruppe irgend etwas bekannt ge- (Hört, hört! im Zentrum) 
(Sehr richtig! im Zentrum) I< füge noc<h hinzu, daß die Ablehnung des Kapp-Putsches 
o allgemein wie bei uns im Industriegebiet wohl in 
In Dortmund ist am Vormittag des 15. März der Sturm MIE Teil des Deutschen een ' 
auf die Polizei und die Waffenläger erfolgt, ausSgesprochen - MTR EED 
in Dortmund, wo die Sicherheitswehr sich zu 904 und die (Sehr richtig! im Zentrum) 
fommunale Polizei zu 50% aus Sozialdemokraten zu- Wenige Stunden, nachdem der Kapp-Putsch bekannt war, 
jammenjeßte, flatterte auf unzähligen Rathäusern des Industriegebiet» 
(hört, hört! im Zentrum) die s<warz-rot-goldene Flagge des Reichs, Ordnungs8auSs- 
; | | .- schüsse wurden gebildet bis hinein in die Reihen der Kom- 
fad wa u Kampf entstand, der geradezu bis zum Weiß- munisten. Und wenn gestern der Herr Abgeordnete Ludwig 
13: ZUNE sich hier so ungeheuerlich darüber entrüstet hat, daß si? 
(Hört, hört! im Zentrum) früher bei der Verteilung der Waffen, bei der Aufnahme 
Bereits am Samstag, den 13. März, haben Teile der Un- der Einwohnerwehren zurügestellt worden sind, muß ic) 
abhängigen und Kommunisten die Entwaffnung der doh jagen: die Erfahrungen, die wir mit den Unab- 
Polizei und der Sicherheitswehr vorbereitet. I< verweise hängigen und Kommunisten gemacht haben, nachdem fie 
auch hier wieder auf die Ausführungen des „berühmten“ Waffen hatten, sind mir Beweis genug dafür, daß es richtig 
Herrn Epstein in Essen, der am 14. März auf dem Gerling- gewesen ist, diese-Brüder von vornherein auszuschalten. 
plaß ausführte: (Sehr richtig! im Zentrum) 
Nicht die bürgerliche Demokratie, nicht die Demo- MWoniae € EN en . 
! . . . . . ge Stunden, nachdem der Kapp-Putsch bekannt war, 
M ea Mf Tam uus aben viele Verwaltungen, ohne daß fie Wußten, ob dis 
retten. Jett RE Das Proletariat Ee Macht. an alte Regierung noch bestand oder nicht, Erlasse und Auf- 
fich TiRick Ihr Dabt-felpft au bestimmen. 188 66 rufe herausgegeben, die jagten: wir stehen zu der alten 
schehen joll II+: MEL Un fal nim 13 geleistet AE IWAEN für uns ist nur die Regierung Ebert-Bauer usiv 
Ir : 2 * maßgebend. 
Senn (1 weikruehen. M u Und nun eine letzte Frage: wo sind denn die Waffen 
Ubi i jollt AERHRANG ORE OENEN R hergekommen, mit denen Tausende von Arbeitern aus dem 
Arbeiterräte wählen. Wir treten geschlossen ein für Dagener Dez x DEE WERNBERG BER SSS HG 
die Diktatur des Proletariats. Die Räte treten gegrtssen ha EN t! im Zentrum) 
morgen noc< zusammen und übernehmen die ganze ehr gut! im 2 
politische Macht. Sie haben dafür zu sorgen, daß Man kann doch nicht sagen: wir haben die Einwohner- 
der Kampf durchgeführt wird. wehren entwaffnet, oder es sind Waffen des Korps Licht- 
Und ein anderer schöner menschlicher Zug des Herrn Ep- flag gewesen, =- man hat vorher die Waffen gehabt! 
stein bestand darin, daß er weiter ausführte: (Sehr richtig! im Zentrum) 
Wir müssen sofort unsere Kameraden und Brüder Und wenn ich heute lese, daß der parlamentarische Aus- 
in den Gefängnissen befreien. . "* schuß, der zur Untersuchung der Verhältnisse nach dem 
| Ot | Industriegebiet geschift worden ist, festgestellt hat, daß 
(Hört, hört! im Zentrum) heute bereit3 mehr Waffen abgeliefert worden sind, als die 
Ihr werdet alles bekommen, alles durch euere Einwohnerwehren und die Lichtsc<hlag-Truppen überhaupt 
Führer. gehabt haben, 
h „ „ . 
(Hört, hört! im Zentrum) (hört, hört! im Zentrum) 
; : | ; i ix ver arti ählige Waffen 
Meine Damen und Herren, diese Ausführungen, die ganz Und wenn ich mir vergegenwärtige, daß unzählige L 
bestimmt aus einer nien Au Minen WAER auch heute noc< nicht abgeliefert sind, dann ist das ein Be- 
Bände nach der Seite hin. weis für mich, daß heimliche Waffenläger vorhanden ge- 
Auch. die Tatsache. daß die Stürme auf die Städte 9927 [md- und daß dieser Plan lungst vorbereitet war. 
und Gemeinden fortgesezt wurden, nachdem der Kapp- (Sehr gut! im Zentrum) 
141, Sitg Lande8vers. 1919/20
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.